Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Allianz-Chefvolkswirt geht von zwei Prozent Wachstum aus

03.06.2015 – Heise_AllianzDie deutsche Wirtschaft dürfte laut Allianz SE nach dem enttäuschenden Wachstum im ersten Quartal 2015 im weiteren Verlauf dieses Jahres besser in Schwung kommen. “Ein Wirtschaftswachstum von rund zwei Prozent im Jahresdurchschnitt 2015 ist nach wie vor in Reichweite”, prognostiziert Chefvolkswirt Michael Heise. Dennoch zeigten “sich auch einige Kratzer im Lack”.

Demnach seien vor allem die Auswirkungen des Mindestlohns auf die Beschäftigung gesamtwirtschaftlich spürbar, so Heise weiter. Zudem entziehe der stärkere Preisauftrieb durch den anziehenden Ölpreises und der Lohnkostensteigerungen den Haushalten einen Teil der erlangten Kaufkraftgewinne, erläutert der Chefvolkswirt weiter. Selbst die gestiegene Streikanfälligkeit sei kein Beitrag zur Attraktivität Deutschlands als Investitionsstandort, kritisiert Heise weiter.

Allerdings werden alle wichtigen Nachfragekomponenten wie Verbrauch, Ausrüstungen, Bauten und Ausfuhr im Verlauf des Jahres “aufwärtsgerichtet bleiben”, so die Allianz weiter. Den mit Abstand größten Wachstumsbeitrag leiste 2015 aber die private Verbrauch, so die Allianz weiter. (vwh/td)

Bild: Michael Heise (Quelle: Allianz)

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten