Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

AGV-Umfrage zur Ausbildung: 73 Prozent aller Auszubildenden werden übernommen

16.12.2013 – BWV_Muenchen_HeaderDer Arbeitgeberverband der Versicherungsunternehmen in Deutschland (AGV) und das Berufsbildungswerk der Deutschen Versicherungswirtschaft (BWV) e.V. haben bereits zum zehnten Mal ihre Mitgliedsunternehmen zu deren Ausbildungsengagement befragt. Die Ergebnisse der Erhebung liegen nun vor und stehen in Form der Ausbildungsbroschüre zur Verfügung.

“Im Prüfungsturnus 2012 haben 99,5 Prozent der Prüflinge die IHK-Abschlussprüfung für Kaufleute für Versicherungen und Finanzen bestanden. Das ist ein herausragendes Ergebnis, das die hohe Lernbereitschaft der Auszubildenden in unserer Branche eindrucksvoll aufzeigt”, schreibt der Vorstandsvorsitzender des Arbeitgeberverbandes der Versicherungsunternehmen in Deutschland (AGV), Josef Beutelmann in seinem Vorwort zur Umfrage.

Die Versicherungsunternehmen übernahmen mit knapp 73 Prozent aller fertig Ausgebildeten den Großteil des Prüfungsturnus in den Innen- oder Außendienst. Dabei überstieg in 2012 der Anteil der befristeten den der unbefristeten Arbeitsverhältnisse in den antwortenden Unternehmen. Insgesamt lag der Anteil der unbefristet Übernommenen bei 36,1 Prozent. Unternehmen verlassen haben gut ein Viertel aller Ausgebildeten, wobei sich etwa 10 Prozent für einen Studiengang einschrieben und ca. 22 Prozent in den selbstständigen Außendienst (§ 84 HGB) wechselten. Der überwiegende Teil der von den Unternehmen gestellten Ausbildungsplätze wurde in 2012 angetreten (97,0 Prozent). Gleichzeitig brachen 10,8 Prozent der Auszubildenden im ersten Lehrjahr ihre Ausbildung ab, etwa 47 Prozent noch während der Probezeit.

Allerdings konnten im letzten Jahr insgesamt 6,5 Prozent der Ausbildungsplätze nicht besetzt werden. Insbesondere die unzureichende Qualität der Bewerber und die fehlende Eignung für Außendienststellen sehen die Unternehmen als relevante Gründe für eine Nichtbesetzung einzelner Plätze an. Eher seltene Gründe für nichtbesetzte Ausbildungsplätze sind hingegen die unzureichende Qualität von Bewerbungsunterlagen oder das Nichtbestehen notwendiger Schulabschlüsse. Im Sommer 2013 waren in den antwortenden Häusern noch 11,8 Prozent der für das aktuelle Jahr geplanten Ausbildungsplätze vakant. (vwh)

Link: “Die Ausbildungsumfrage der Versicherungswirtschaft” veröffentlicht (PDF)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten