Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

YouGov: Deutsche ziehen gerne blank

30.05.2017 – Datensicherheit_Thorben Wengert_pixelioJeder fünfte Deutsche (21 Prozent) ist bereit, seinem Versicherer persönliche Daten über sein Leben zukommen zu lassen, damit dieser vor Risiken warnt oder darauf aufmerksam macht. Zudem können sich 27 Prozent der Deutschen vorstellen, Tarife zu nutzen, bei denen die Prämien mittels Datenaustausch angepasst werden können. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov.

“Anstatt sich darauf zu fokussieren, welche neuen Möglichkeiten die Digitalisierung für die Versicherungsbranche bietet und wie sich hierdurch das Geschäft verändern wird, setzen Versicherer teilweise noch zu sehr auf die Digitalisierung bereits existierender Prozesse. Damit wird nur ein geringer Mehrwert geschaffen und der Kundennutzen nicht in den Vordergrund gestellt”, konstatiert Markus Braun, Head of Business Unit Reports bei YouGov. “Die neue Lebenswelt der Konsumenten bietet für Versicherer neue Ansätze und Chancen”, ergänzt der Experte.

Entscheidend für die Versicherer sei jedoch die Frage, wie die Unternehmen das Vertrauen der Versicherten für das Sammeln und die Verarbeitung bestimmter Daten gewinnen können, konstatiert das Marktforschungsunternehmen. “Datenschutzbedenken der Verbraucher müssen unbedingt ernst genommen und in die Kommunikationsstrategie der Versicherer eingebunden werden”, betont Braun. Entscheidend sei jedoch, den Mehrwert der Daten ihrer Versicherten in den Mittelpunkt zu stellen. (vwh/td)

Bildquelle: Thorben Wengert / PIXELIO (www.pixelio.de)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten