Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Wie Versicherer bei Konzert-Events mitspielen

24.05.2017 – erpam konzertIS-Attentäter haben das Konzert des Teeniestars Ariana Grande ins Visier genommen. Wie sind solche Musik-Events eigentlich versichert? Bei Bühnen-Stars für den Sinn von Versicherungen zu werben, ist nicht ganz einfach. Umgekehrt bleibt die schillernde Welt der Künstler für Versicherer ein Buch mit sieben Siegeln. Als Risikoträger spielt inzwischen die R+V eine führende Rolle auf diesem sehr speziellen Versicherungs-Markt.

Die Glitzer-Welt der Bühnen-Stars und der Versicherungsaktuare passen eigentlich nicht so recht zusammen. Der Spezialmakler Eberhard, Raith & Partner GmbH (Erpam) versteht sich als Mittler zwischen diesen beiden Welten. Man schrieb das Jahr 1985 und das Problem hieß “Zoothorn”, erinnert sich Bernhard Eberhard. Das Zoothorn ist eine Beschallungsanlage, die bei der Tournee der Kölsch-Rockband BAP für den richtigen Ton sorgte. Weil sie unverzichtlich und teuer war, wollte das BAP-Management eine Elektronik-Versicherung abschließen. Zudem wünschte sich die Band eine Ausfallversicherung, welche die Kosten der Tournee erstattet, wenn eines der Bandmitglieder erkrankt wäre und sie hätte abgesagt werden müssen. Mit der Lösung dieser Aufgabe war Eberhard betraut worden. Er stand damals noch als Angestellter in Diensten eines Versicherungsmaklers. Dieses Risiko war damals nur am Londoner Markt zu platzieren. Eberhardt empfand das als einen unhaltbaren Zustand. Dies war der Startschuss für die heutige Erpam in Oberhaching, einem Vorort von München.

Mit seinen 28 Mitarbeitern ist Erpam bis heute Pionier im Entertainment-Geschäft und bringt immer wieder neue Lösungen auf den Markt. Teils mit Wohlgefallen, teils gar nicht so erfreut registriert man bei Erpam, dass diese Lösungen immer wieder von den Mitbewerbern übernommen werden. Davon gibt es nur eine paar in der Republik. Die Caninenberg & Schouten Versicherungsmakler GmbH sitzt in der unmittelbaren Nachbarschaft von Erpam, hat sich jedoch hauptsächlich auf Sportveranstaltungen und den Filmbereich spezialisiert. Von Ahrensburg aus agiert die Novitas GmbH auf dem Feld der Veranstaltungsversicherungen, aber dies unter vielen anderen Aktivitäten.

Von der Technik bis zum Wetter – alles muss abgesichert sein

Bis heute zählt die R+V zu den wichtigsten Risikoträgern für die Erpam. Der Versicherer der Genossenschaftsorganisation spielt inzwischen auf diesem sehr speziellen Versicherungs-Markt eine führende Rolle. Christian Raith führt das nicht zuletzt darauf zurück, dass die R+V nie in einen der großen Fusionsstrudel geraten ist. Anbieter wie die ehemalige Nordstern oder die Albingia, die sich einst ebenfalls auf diesem Feld einen Namen gemacht hatten, sind vom Markt verschwunden, eine Entwicklung, die zeitweise zu spürbaren Kapazitäts-Problemen geführt hatte. Raith selbst ist längst nicht mehr bei der R+V tätig. Anfang 1995 holte Bernhard Eberhard ihn in seine damals noch junge Firma. Als geschäftsführender Gesellschafter leitet er seit dem Jahr 2000 zusammen mit dem Gründer das Unternehmen, das sich selbst “als der etwas andere Versicherungsmakler” versteht.

Alle Erpam-Mitarbeiter müssen in der Lage sein, die Sprache der Künstler zu verstehen und für die Versicherer zu übersetzen. Dabei haben sie mit unterschiedlichsten Charakteren von Künstlern zu tun, mit Managern und den verschiedensten Dienstleistern, vom technischen Equipment über das Catering bis hin zum Merchandising. Es geht um eine ganze Palette von Risikoarten, von der Technik bis hin zum Wetter. Eine irgendwo auf der Welt ausbrechende Seuche kann eine Tournee beenden, ebenso der Ausfall des Stars, weil der irgendwo auf der Autobahn oder in einem Flughafen festsitzt, krank wurde oder gar plötzlich zu Tode kommt.

Kooperationen mit anderen Maklern

Dann müssen die Eintrittsgelder rückerstattet werden. Trotzdem müssen in der Regel auch alle Mieten für die Veranstaltungsorte oder die Toilettenhäuschen gezahlt werden. Es geht nicht allein um das Ausfallrisiko, berichtet Raith. Ein in der Garderobe abgegebener und abhanden gekommener oder beschädigter Mantel kann zu einem nicht unerheblichen Schadenfall werden, es können Unfälle geschehen, bei denen Menschen zu Schaden kommen oder gar getötet werden. Eine umfassende Risikoanalyse und -bewertung sieht Raith als erste Pflicht seines Hauses.

Raith sucht die Kooperation mit anderen Maklern, die mit einer Herausforderung aus dem Veranstaltungsbereich konfrontiert sind. “Wir arbeiten sehr gerne mit anderen Maklern zusammen”, sagt er. Faktisch sieht er in der Branche zu viele Berührungsängste, aus der Angst heraus, Geschäft zu verlieren. “Das Courtage-Problem kann man zur Zufriedenheit aller Beteiligten lösen”, ist er überzeugt. Für den Kunden sei es besser, wenn sich ein Spezialist seines Versicherungsproblems annimmt. Und dessen Wohl sollte eigentlich im Zentrum stehen.

Er hat dabei auch Pools und Mehrfachagenten im Blick. Für die bietet Erpam standardisierte Produkte an, die über einen Web-Shop online abgeschlossen werden können. Auch bei kleineren Events kann es schon einmal um Versicherungssummen bis zu 25 Millionen Euro gehen. Grundsätzlich haben die Freiwillige Feuerwehr oder der Gesangsverein eines kleinen Ortes, wenn sie ihr jährliches Waldfest organisieren, nämlich so ziemlich dieselbe Absicherungsproblematik wie ein Veranstalter, der ein ganzes Fußballstadion füllt. (rem)

Bildquelle: Erpam

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten