Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Welchen Wert bietet die Telematik-Technologie?

16.10.2017 – jacob_coby_scopeVon Jacob Coby Hasson. Die Telematik und die Verbreitung von Datenerfassung und -analyse haben einen Großteil unseres täglichen Lebens verändert. Unabhängig davon, ob Einzelhändler die Daten von Verbrauchern analysieren oder öffentliche und private Gesundheitsdienste Lifestyle-Trends erfassen, war die Verwendung unserer Daten nie wertvoller, um Eerkenntnisse zu gewinnen, die nicht nur Verbrauchern, sondern auch Unternehmen helfen.

Dasselbe gilt für die Nutzung der Telematik für Automobilhersteller, Versicherer und für Fahrer selbst. Die Technologie bietet eine Reihe von wertvollen Erkenntnissen, wie zum Beispiel Ausmaß und Wahrscheinlichkeit von Verletzungen, Schäden am Auto und Erkenntnisse, die sich auf die Kosten der Unfallabwicklung auswirken.

Die Kosten für die Bearbeitung eines Unfallschadens

In Deutschland wird der Schadenmanagementprozess häufig von Großversicherern an Unternehmen wie Audatex ausgelagert, die im Auftrag der Versicherungsträger aktiv an der Bearbeitung der Forderung beteiligt sind. In Deutschland liegen die Kosten für die Bearbeitung eines Unfalls für jeden Kunden zwischen 45 und 100 Euro und hängen stark von der manuellen Verarbeitung ab, nachdem eine gründliche Analyse durchgeführt und dem Schadenabwickler gemeldet wurde. Mit 2,6 Millionen Unfällen in Deutschland im vergangenen Jahr, so das Statistische Bundesamt, sind die Versicherer mit erheblichen jährlichen Kosten konfrontiert.

Letztendlich kann die Telematik dazu beitragen, diese Kosten zu senken, indem sie den Versicherern Einblick verschafft und den gesamten Schadensprozess vereinfacht. Die Technologie trägt bereits dazu bei, wesentliche Teile des Prozesses für Versicherer in Deutschland zu automatisieren. Die von der Blackbox bereitgestellten Daten ermöglichen es den Versicherern, Art und Höhe des Anspruchs zu identifizieren, ohne dass eine menschliche Analyse der verschiedenen Dokumente erforderlich ist.

Die Daten, die von den Sensoren am Auto zur Verfügung gestellt werden, geben Aufschluss über die Wahrscheinlichkeit und Schwere bestimmter Verletzungen, sei es bei gebrochenen Gliedmaßen, Blutergüssen oder bei einem Schleudertrauma. Unfallbezogene Einblicke ermöglichen es Versicherern, den Betrug deutlich zu reduzieren und die Unfallkosten effizienter zu definieren.

Definition des Umfangs von Verletzungen

Die Telematik-Technologie kann wertvolle Einblicke in die Wahrscheinlichkeit und Schwere einer Verletzung geben. Für Deutschland ist die Zahl der Verkehrsunfälle mit Todesfolge seit dem Jahr 1970 von 21.000 (Destatis) langfristig gesunken, und die Mehrzahl der Verkehrsunfälle führt heutzutage zu leichten Verletzungen. Dies bedeutet, dass die meisten Schadensfälle für Versicherer schwer zu definieren sind.

Während Unfallberichte von Krankenhäusern oder medizinischen Diensten eindeutige Hinweise auf schwerwiegende Verletzungen liefern, sind diejenigen, die kurz nach dem Unfall von Ärzten nicht diagnostiziert und detailliert beschrieben werden, schwieriger zu definieren, zu überprüfen und daher die Schadensfälle zu bewerten.

Die Telematik-Technologie und die gesammelten Daten haben den Versicherern und ihren versicherungsmathematischen Teams auch dabei geholfen, Algorithmen und Risikoprofile für bestimmte Verletzungen zu entwickeln. Sie können die Wahrscheinlichkeit spezifischer Verletzungen genauer prognostizieren, beispielsweise wenn ein BMW mit 20 Kilometer pro Stunde fährt und mit einem Volkswagen zusammenstößt.

Sie erlaubt es, betrügerische und normale Schadensmuster zu identifizieren und die Preise für Policen genauer festzulegen. Darüber hinaus kann die Technologie den Herstellern selbst wertvolle Erkenntnisse liefern.

Ein Vorteil für Autohersteller

Die Datenerfassung durch Telematik-Technologie ist nützlich für Versicherer, gibt aber auch den Automobilherstellern zusätzliche Einblicke in die Sicherheit ihrer Autos. Viele Autohersteller binden jetzt Telematik als Standard ein und bauen so Datenquellen auf, die helfen zu analysieren, ob ihre Autos gut oder schlecht bei Unfällen sind. Diese Erkenntnisse können dazu beitragen, die Sicherheit verschiedener Modelle zu verbessern, sei es durch die Verstärkung eines bestimmten Türbogens oder einer hinteren Stoßstange oder durch das Hinzufügen weiterer Airbags.

Welche anderen Vorteile gibt es?

Die Telematik-Technologie kann verschiedenen Beteiligten einige Vorteile bieten. Wir beginnen zuerst mit dem „Mann auf der Straße“, dem Durchschnittsverbraucher, der von einer transparenteren, billigeren Preis-Politik und einer schnelleren Schadensbearbeitung profitiert, wenn er oder sie einen Anspruch geltend machen muss. Es gibt auch Ansatzpunkte für die Automobilhersteller, die Nachrüst-Anbieter und Versicherer, bessere Beziehungen zu ihren Kunden aufzubauen und Wiederholungsgeschäfte zu fördern.

Die Technologie kann genutzt werden, um von Leistungen und Loyalitätsprogrammen zu profitieren, sei es durch Partnerschaften mit Werkstätten oder Autoherstellern. Versicherer können eine Reihe von anderen Produkten für Verbraucher anbieten und Angebote maßschneidern, um Kundenbeziehungen zu vertiefen.

In Deutschland haben wir das bei der Allianz gesehen, die ihren Kunden durch ein virtuelles Euro-Programm Vorteile bietet. Dies ermöglicht ihren Kunden, Bonusprogramme und Gruppenrabatte bei Tankstellen, Autoreparaturwerkstätten und anderen verbundenen Unternehmen zu nutzen. Der wahre Vorteil, den Telematik-Erkenntnisse bieten, ist zu verstehen, was Kunden wertschätzen und tiefere Kundenbeziehungen zu entwickeln.

Bild: Jacob Coby Hasson ist Leiter Global Sales bei Scope Technology (Quelle: Scope)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten