Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

VHV versichert auch wilde Kleintiere

04.05.2017 – spinne_pixelioDie VHV Versicherung hat ihre Privathaftpflicht überarbeitet und 28 Leistungserweiterungen eingeführt. Demnach sind neben Drohnen nun auch die Verletzung von Persönlichkeits- und Namensrechten abgesichert. Ebenfalls neu im Leistungsumfang ist nach Angaben der VHV auch die Absicherung für Halter von kleinen Wildtieren – wie zum Beispiel Spinnen, Schlangen oder Skorpionen – einschließlich Einfangkosten bis 10.000 Euro.

Ebenfalls versichert sind laut Versicherer u.a. nun auch die gegenseitigen Ansprüche von versicherten Personen untereinander, zum Beispiel bei Demenz, bis zur Höhe der vereinbarten Versicherungssumme. Neu aufgenommen in den Leistungskatalog wurden auch Segelboote mit eine Segelfläche von bis zu 15 Quadratmetern, motorisierte Flugmodelle mit einem Gewicht bis 250 Kilogramm, sowie ferngelenkte Wasser- und Landflugzeuge.

Die bisherige Struktur der Tarife soll nach Unternehmensangaben jedoch nicht verändert werden. Neben der Klassik-Grant als Basisabsicherung gebe es auch weiterhin den Baustein Exklusiv als Zusatzoption sowie den Baustein Best-Leistung. Die insgesamt 28 Leistungserweiterungen sollen laut VHV ab 15. Mai 2017 gelten. (vwh/td)

Bildquelle: Elisa Al Rashid / PIXELIO (www.pixelio.de)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten