Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Versicherungsprodukte der Woche

01.12.2017 – Neu Joerg Brinckheger_pixelio.deEs geht doch. In der letzten Woche schrieb VWheute an dieser Stelle, dass es wenig Neues zu berichten gäbe. Einige Versicherer haben zugehört und die Langeweile beendet. Auf der heutigen Produktpalette stehen unter anderem ein neuer Versicherungsschutz für 3D-Drucker bei der Basler, “neue Wege in der Schadenregulierung” bei der HDI, sowie ein neues Social-Media-Tool bei der Concordia.

Die HDI will künftig nicht mehr selbst entscheiden, wie der Kunde seinen Schaden erstattet bekommen möchte. So kooperiert der Versicherungskonzern mit dem Fintech OptioPay, welches künftig den kompletten Auszahlungsprozess übernehmen soll.

Allerdings ist die Kooperation zunächst auf die Hausratversicherung beschränkt: Dabei soll der Kunde nun selbst entscheiden, ob er sich die Entschädigung direkt auf sein Konto überweisen lassen oder gegen einen höherwertigen Gutschein seines Lieblingshändlers eintauschen will. Zudem soll er entscheiden können, ob er den ob er den gesamten Erstattungsbetrag in die Gutscheine umwandeln möchte oder nur einen Teil. Den Restbetrag bekommt er in diesem Fall auf sein Konto überwiesen.

Insgesamt stehen über 120 Händler zur Verfügung – darunter auch Amazon und Zalando. Der Gutschein bietet dabei einen Mehrwert von bis zu 40 Prozent gegenüber der reinen Erstattung, heißt es bei der HDI. Frank Manekeller, Leiter Haftpflicht-, Unfall- und Sachschaden, sieht darin jedenfalls “ein Konzept mit Zukunft” und die HDI als “‘first mover’ unter den klassischen Versicherern”.

VKB setzt auf digitale Gesundheitsplattform

Die Versicherungskammer Bayern (VKB) will künftig mit der digitalen Gesundheitplattform Qunomedial aus Berlin zusammenarbeiten. Damit sollen die Versicherten künftig Leistungen, Kosten und Wartezeiten miteinander vergleichen können sowie individuelle Unterstützung durch Gesundheitsmanager von Qunomedial erhalten.

Das Ziel: Die Kunden sollen dadurch mehr Klarheit im Hinblick auf die eigene medizinische Behandlung, heißt es bei der VKB. Das Angebot soll ab Dezember für alle Versicherten der Bayerischen Beamtenkrankenkasse sowie der Union Krankenversicherung verfügbar sein. Anfang 2018 soll Qunomedical dann auch über die konzerneigene RundumGesund-App erreichbar sein.

Basler versichert 3D-Drucker

Die Basler stellt eine Rundum-Absicherung für 3D-Drucker vor, die einzigartig auf dem deutschen Markt sei. Nach Ansicht der Basler benötige “hochspezialisierte Technik spezifischen Schutz und maßgeschneiderte Versicherungslösungen”. Mehr Informationen zum Thema auf der Website der Basler.

Concordia kooperiert mit 3m5

Die Concordia Versicherungen nutzt das Facebook-Management von 3m5. Das IT-Unternehmen aus Dresden unterstützt Neukunden mit Social-Media-Software und einem Tool zur Redaktionsplanung. Weitere Informationen dazu auf der Facebook-Seite von 3m5. (vwh/mv/td)

Bild: Jörg Brinckheger / PIXELIO / www.pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten