Versicherungswirtschaft-heute

            Mobilsite

 

Versicherungsprodukte der Woche

02.02.2018 – Neu Joerg Brinckheger_pixelio.dePünktlich zum Wochenende hat VWheute wieder in den Produktwerkstätten der Versicherungskonzerne gestöbert. Das Ergebnis ist ein ganzer Strauß neuer Tarife und Angebote: Unter anderem launcht die Signal Iduna ein neues bAV-Angebot, die Zurich macht ihren “Privatschutz” reif für Alexa und Hiscox erweitert sein Angebot für Cyberversicherungen.

So hat die Signal Iduna pünktlich zum Jahresbeginn mit der SI Betriebsrente+ eine neue Förderrente für Geringverdiener auf. Ergänzt werden soll das Angebot um die neue “SI Betriebliche Berufsunfähigkeitsversicherung” und eine durchgehende digitale bAV-Verwaltung für Arbeitgeber – das “Signal Iduna bAVnet” (mehr Informationen).

Die Zurich hat zudem nach eigener Aussage eine Produktlinie für Privatkunden entwickelt. Demnach soll der “Privatschutz” eine Haftpflicht-, Hausrat-, Wohngebäude-, Unfall-, Rechtsschutz-, Mobilschutz- und Existenzversicherung umfassen, die online abgeschlossen werden kann. Gleichzeitig soll der neue Zurich Privatschutz auch auf Zuruf über neue Sprachassistenten wie Amazon Echo bezogen werden können (mehr Informationen).

Der Spezialversicherer Hiscox hat seinen Cyber-Versicherungsschutz für Geschäftskunden mit dem neuen Produkt Hiscox CyberClear ergänzt. Damit sollen die Kunden künftig einen Rundumschutz, der die wichtigsten Cyber-Komponenten Eigenschaden, Betriebsunterbrechung und Haftpflicht in einer Deckung bündeln. Service-Leistungen wie Soforthilfe im Cyber-Notfall, ein Online-Training für Mitarbeiter sowie ein individueller Cyber-Krisenplan für jeden Kunden sollen das komplettieren (mehr Informationen).

Die Delta Direkt setzt hingegen weiter auf die gute alte Lebensversicherung. Demnach sollen Kunden und Geschäftspartner die Risikolebensversicherung der LV1871-Tochter künftig flexibel selbst zusammenstellen können. Dazu will die Delta Direkt vier Basistarifen und sieben Zusatzbausteinen zur Verfügung stellen (mehr Informationen).

Die Arag erweitert ihr Angebot ab kommenden Montag mit einem Miet-Rechtsschutz Sofort. Mit der Rückwärtsversicherung will der Versicherer nach eigener Aussage nun auch den Mietern bei Rechtsproblemen helfen, die bis zu zwölf Monate vor Vertragsabschluss entstanden sind. Dabei sollen die beiden Produktvarianten Miet-Rechtsschutz Sofort und Miet-Rechtsschutz Sofort Extra Schäden bei Nebenkosten, Reparaturen und Kautionsrückzahlung decken sowie eine Mieterhöhung und Eigenbedarfskündigung abdecken (mehr Informationen). (vwh/td)

Bildquelle: Jörg Brinckheger / PIXELIO (www.pixelio.de)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten