Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Versichererwebsites beliebter als Vergleichsportale

27.03.2017 – Abschluss per Handy oder Tablet_Lisa Michele Lietz_pixelio.deRund 20 Prozent aller Versicherungen in Deutschland werden inzwischen online abgeschlossen, im Jahr 2016 waren es rund 17 Prozent. Parallel dazu hat sich der Anteil der Vermittler-Abschlüsse bei rund 56 Prozent stabilisiert. 15 Prozent tragen freie Vermittler bei.

Bei genauerer Betrachtung der Online-Abschlüsse zeigt sich, dass die Versicherungsentscheider und -mitentscheider mit zehn Prozent die Internetseiten der Versicherungsgesellschaften gegenüber Vergleichsportalen (sieben Prozent) beim Abschluss bevorzugen. Das gilt insbesondere für den Bereich der Krankenversicherung. Hier werden nur fünf Prozent von insgesamt 22 Prozent der Online-Abschlüsse über Vergleichsportale getätigt. Dies ist das Ergebnis der Studie “Kundenmonitor e-Assekuranz 2016″ von Yougov.

Geht es um das Thema Akzeptanz des Online-Vertriebsweges, so kann sich jeder dritte Kunde mittlerweile einen Versicherungsabschluss im Internet vorstellen. 2010 waren das noch lediglich 22 Prozent. Bei den Vertriebswegen über Vertreter, Makler und Banken ist hingegen ein leichter Rückgang bei der Akzeptanz der Verbraucher zu verzeichnen.

Mit der höheren Nutzung des Internets steigt auch die Zahl derjenigen, die schon einmal Online-Angebote von Versicherungen oder Banken im Internet genutzt haben. Das betrifft drei Fünftel (58 Prozent) der Internetnutzer. (vwh/wo)

Bild: Abschluss per Tablet oder Smartphone (Quelle: Lisa Michèle Lietz / PIXELIO / www.pixelio.de)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten