Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

VWheute MÄRKTE & VERTRIEB

Versicherer verlieren Lust am Risiko

05.10.2017 – Investment_FotoliaMangelnde Renditen machen bekanntlich erfinderisch. In Zeiten niedriger Zinsen waren die Versicherer in den vergangenen Jahren bereit, zunehmend mehr Risiko zu gehen, um ein Höchstmaß an Rendite zu erzielen. Laut einer aktuellen Studie des Vermögensverwalters Blackrock, die dem Handelsblatt vorliegt, scheint die Branche hingegen eine Trendwende vorzunehmen. mehr…


Wann verdeckte Ermittler erlaubt sind

05.10.2017 – clara_bosch_privatVon Clara Bosch. Insbesondere in Fällen, bei denen es um hohe Schadensersatz- und/oder Schmerzensgeldforderungen gegen Versicherer geht, wie bspw. bei schweren Personen- oder auch Fahrzeugschäden, ist in der Praxis (zunehmend) zu beobachten, dass Versicherer sich verdeckt handelnder Detektive zur Feststellung des Versicherungsfalles oder auch des Umfangs ihrer Leistungspflicht bedienen. mehr…


Wearables: Raus aus den Kinderschuhen

04.10.2017 – smartwatch_bosch“Wearables ist ein prägnantes und für die Versicherungsbranche äußerst vielversprechendes Schlagwort, das sich bereits als wichtiger Techniktrend in der Branche etabliert hat. Es rückt immer mehr in den Fokus nicht nur von Analysten, sondern auch Versicherern und Rückversicherern”, erklärt Mariusz Janczewski. mehr…


VGH vernetzt sich mit Insurtechs

04.10.2017 – vghDie VGH beteiligt sich am Insurlab Germany. Die Plattform dient der Vernetzung von Startups aus dem InsurTech-Bereich mit der Versicherungsbranche. VGH-Vorstand Frank Müller erhofft sich durch die Initiative einen besseren Zugang zu neuen Talenten der digitalen Welt. Offiziell wird das Insurlab am 13. November  eröffnet.
mehr…


Marktlücke in der Kfz-Versicherung?

04.10.2017 – Autohaus_Neumi_pixelio.deEs  kommt zu einer Verbindung auf dem Kfz-Markt. Die Automobil-Handelsgruppen Avag aus Augsburg und der “Spezialist für Kundenbindungsprogramme im Rahmen der Kfz-Versicherung” AVS Automotive Versicherungs Service GmbH bauen ihre Zusammenarbeit aus. Ein Joint Venture mit dem Fokus Autohaus entsteht. mehr…


Allianz-Managerinnen verdienen mehr

02.10.2017 – Managerinnen_MercerGleichberechtigung ist ein hohes Gut in Deutschland – bis auf die Bezahlung. Statistischen Angaben zufolge verdienen Frauen durchschnittlich 21 Prozent weniger als Männer. Eine Studie von Ernst & Young unter den 30 Dax-Konzernen kommt jedoch nun zu einem ganz anderen durchaus überraschenden Ergebnis: 2016 verdienten weibliche Vorstände fünf Prozent mehr als ihre männlichen Kollegen. mehr…


“Run-offs sorgen für einen Strukturbruch”

02.10.2017 – Weinmann_Hermann - Quelle Hochschule Ludwigshafen Rhein“Durch die Run-offs der Ergo und Generali ist es in der Branche zu einem Strukturbruch gekommen”, sagt Hermann Weinmann von der Hochschule Ludwigshafen. Seine Studie “Die zwölf Top-Lebensversicherer im Vergleich 2017″ in der Zeitschrift für Versicherungswesen zeigt viele interessante Aspekte. VWheute hat die wesentlichen Punkte aufbereitet und den Verfasser um Interpretation gebeten. mehr…


Kompositgeschäft: Gewinnbringer für Vermittler

02.10.2017 – andreas_vollmer_epoKompositversicherungen haben im Vergleich zu Lebensversicherungen für den Umsatz im Versicherungsvertrieb an Bedeutung gewonnen. Damit versuchen Vermittler die sinkenden Erlöse aus Lebens- und Krankenversicherungen zu kompensieren, konstatiert der Vizepräsident des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute (BVK), Andreas Vollmer. mehr…


Allianz verzeichnet weniger Unwetterschäden

29.09.2017 – unwetter_pixelioIn Deutschland ist die Zahl der Unwetterschäden im Jahr 2016 zurückgegangen. Gleichzeitig ist die durchschnittliche Schadenhöhe deutlich gestiegen. Dies geht aus dem neuen Naturkatastrophen-Kalender der Allianz Deutschland hervor. Demnach meldeten die Kunden des Versicherers in dieser Zeit rund 152.000 Schäden (2015: 305.100), die ausschließlich durch Sturm, Hagel, Starkregen oder Blitz verursacht wurden. mehr…


Haften Versicherer bei vergifteter Babynahrung?

29.09.2017 – Baby by_Helene Souza_pixelio.deEin oder mehrere Täter erpressen Handelskonzerne um einen “niedrigen zweistelligen Millionenbetrag”. Sollten die Unternehmen nicht zahlen, würden bundes- und europaweit vergiftete Lebensmittel in den Filialen der Konzerne deponiert, laute die Drohung. Bereits fünf Produkte mit einer womöglich tödlichen Menge Gift wurden in Friedrichshafen am Bodensee sichergestellt. Droht eine Rückrufaktion und haften dafür Versicherer? mehr…


- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten