Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Ostangler setzen auf digitale Bestandslieferung

22.08.2017 – Rohwer_Ostangler_OtteEffiziente Kundenbetreuung und Vertriebsunterstützung sind für den Vorstandsvorsitzenden der Ostangler, Jens Uwe Rohwer, gerade für kleinere Versicherer überlebenswichtig. “Unser Vorteil ist es, Wünsche unserer Vertriebspartner unkompliziert, flexibel und zielorientiert umzusetzen”. Die Ostangler arbeiten bundesweit mit mehreren hundert Maklern zusammen, die inzwischen über 70 Prozent des Neugeschäfts bringen.

Als erster Versicherer in Deutschland ermöglichen die Norddeutschen in Zusammenarbeit mit der Firma B+M aus Kiel, Hersteller des AGS Verwaltungsprogramms, nun auch die komplette Lieferung der aktuellen Bestandsdaten ins assfinet-Maklersystem ams.5 sowie das Agenturverwaltungsprogramm ia.2 nach der Bipro-Norm 430.4.

Diese definiert die Übermittlung von vertragsbezogenen Geschäftsvorfällen, wie z.B. der Police zur elektronischen Abholung, Rechnungen, Bestandsdaten, Vertragsänderungen oder auch von Mahndokumenten. Einzige Voraussetzung ist, dass die jeweilige Maklersoftware Bipro-tauglich ist und der Makler damit die 430er-Datenlieferung automatisch übernehmen kann. Dann entfällt beim Vermittler die aufwendige händische Eingabe von Daten.

Die neuen Möglichkeiten bieten Versicherungsmaklern, Finanzdienstleistern und Versicherungsunternehmen eine modular aufgebaute Komplett-Verwaltungslösung. Durch das bedarfsgerechte Bausteinkonzept lässt sich das ams.5 flexibel allen Bedürfnissen anpassen und jederzeit im benötigten Funktionsumfang individuell erweitern. Der große Vorteil besteht darin, dass die Aktualisierungen tagesaktuell und vollautomatisch erfolgen – kein Import- und kein Zuordnungsaufwand sind mehr notwendig.

Die finalen Tests in diesem gemeinsamen Pilotprojekt von Ostangler, assfinet und einem großen deutschen Firmenverbundvermittler als ams-Anwender konnten inzwischen erfolgreich abgeschlossen werden. Mit dem neuen System erfüllt die OAB die Wünsche ihrer Vertriebspartner nach einer spürbaren Entlastung bei der effizienteren Betreuung und Verwaltung der Bestände. “Die OAB selbst hat damit ihr Ziel einer hundertpozentigen Dunkelverarbeitung erreicht”, unterstreicht Rohwer. (vwh/wo)

Bild: Jens Uwe Rohwer, Vorstandsvorsitzender der Ostangler (Quelle: wo)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten