Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

Makler unterschätzen Insurtechs

25.01.2017 – Digital_FotoliaDie Versicherungsmakler sehen in der digitalen Konkurrenz derzeit noch keine ernsthafte Gefahr. Laut einer aktuellen Yougov-Umfrage sieht derzeit nur jeder fünfte Finanz- oder Versicherungsmakler durch diese Entwicklung eine hohe oder sehr hohe Bedrohung für das Maklergeschäft im Allgemeinen. 30 Prozent fühlen sich durch die digitalen Versicherungs-Startups hingegen nur in “sehr geringem” oder “geringem” Maße gefährdet.

Im Hinblick auf mögliche Kooperationen mit Insurtechs scheint die deutsche Maklerschaft hingegen gespalten. Während 37 Prozent laut Umfrage eine Kooperation eher ablehnen, zeigen sich 39 Prozent der befragten Makler eher unentschieden. Zudem kann sich derzeit nur jeder fünfte Makler eine Kooperation vorstellen oder hat bereits eine solche bestehen, konstatiert Yougov.

Bei der Frage der persönlichen Präferenzen hinsichtlich einer potenziellen Kooperation kann sich laut Umfrage jeder zehnte Makler eine Zusammenarbeit mit simplr vorstellen. Gleich darauf folgen die Mitbewerber Covomo (neun Prozent), Finanzchef24 und friendsurance (jeweils acht Prozent). Die knappe Mehrheit der Makler (54 Prozent) kann sich jedoch keine Kooperation mit einem der bereits etablierten Anbieter vorstellen, so das Marktforschungsinstitut. (vwh/td)

Bildquelle: Fotolia

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten