Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

London stellt Hiscox vor Probleme

10.05.2017 – London, England - Bank district and Canary Wharf, the two leadinDer internationale Spezialversicherer Hiscox verzeichnete im ersten Geschäftsquartal des laufenden Jahres ein Prämienwachstum von 17,3 Prozent auf 751,2 Mio Pfund. Getragen wird das positive Resultat vom Retail-Bereich. Nach Angaben des Vorstandsvorsitzenden Bronek Masojada stelle der Londoner Markt den Versicherer jedoch vor Schwierigkeiten. Der Brexit-Exodus zieht Hiscox nach Luxemburg.

Hier belief sich das Beitragseinkommen auf 157,7 Mio. Pfund (2016: 157,1 Mio. Pfund). Das aktuelle Geschäftsumfeld am Londoner Markt erinnere laut Hiscox an die 90-Jahre und erfordere viel Disziplin. Margen-Rückgänge seien vor allem in den Bereichen Aviation, Extended Warrantly und den Property Lines zu beobachten.

Das Europageschäft von Hiscox hingegen verlief positiv. Die Prämien sind um 12,2 Prozent auf 99 Mio. Pfund gestiegen. Deutschland und Spanien gehörten im ersten Quartal zu den wichtigsten Triebkräften. Nach einem anspruchsvollen Jahr 2016 befinde sich laut Unternehmen auch Frankreich wieder auf Wachstumskurs.

Auf den Brexit indes reagiert Hiscox mit einer Niederlassung in Luxemburg. Ab März 2019 soll dort das komplette europäische Retail-Geschäft durchgeführt wird. Ausschlaggebend für die Wahl des Standorts seien u.a. die Nähe zu den Kernmärkten sowie Regulierungsgründe. (vwh/mst)

Bildquelle: Zoltan Gabor/ PIXELIO/(www.pixelio.de)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten