Versicherungswirtschaft-heute

            Mobilsite

 

Lloyd’s erhält digitale Verjüngungskur

08.02.2018 – Lloyd's_Building_'86_Commo WikiLloyd’s of London soll papierlos werden. Auf dem Marktplatz werden bisher von Underwritern und Brokern noch Berge voll Papier genutzt, um Geschäfte abzuschließen. Die Chefin des Versicherungsmarktes setzt nun auf Digitalisierung und peitscht ihr Vorhaben durch. Vermutlich ist es ein Schritt der Oberen von Lloyd’s, um das Geschäft der Marktteilnehmer besser nachverfolgen und kontrollieren zu können.

Inga Beale, Vorstandschefin des Marktplatzes, spricht laut Süddeutscher Zeitung allerdings davon, dass sich der Marktplatz “modernisieren” müsse, um für die Zukunft “relevant zu bleiben”. An der Versicherungsbörse in Großbritannien finden Versicherungsnehmer und Versicherer zusammen und schließen Deals ab. Das ehrwürdige Geschäft geht auf das 18. Jahrhundert zurück, doch Geschichte schützt nicht vor Konkurrenz.

Mehrere asiatische Handelsplätze konkurrieren, teilweise sehr erfolgreich mit Lloyd’s um Marktanteile. Bereits im Jahr 2016 führten die Londoner ein elektronisches Handelssystem ein, dass sich aber nicht komplett durchsetzte. Scheinbar macht Beale, die erste weibliche Chefin des Hauses, jetzt ernst und schaltet komplett auf Digitalisierung. (vwh/mv)

Bild: Gebäude von Lloyd’s (Quelle: Txllxt TxllxT, Wikimedia Commons)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten