Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

Keiner will die Generali – auch Intesa nicht

27.02.2017 – Turin__joakant_pixelio.deEinmal hü und einmal hott: Das Finanzinstitut Intesa hat doch kein Interesse (mehr) an der Versicherung Generali. Eine Verbindung der Bank und der Versicherung biete für die Aktionäre keinen Nutzen, soll der Intesa-Boss, Carlo Messina, nach Medienberichten gesagt haben.

Intesa wolle anstelle der Fusion am eigenen Geschäftsplan 2014-2017 festhalten, meldet die Handelszeitung. Damit ist der von der Bank geprüfte Zusammenschluss gescheitert. Der Rückzug überrascht, denn das Interesse schien real, nachdem die Versicherer Allianz und Axa ihr Engagement in Sachen Generali zurückschraubten. Die Münchener scheiterten mit der Übernahme des australischen Versicherers QBE und geben ein Teil ihres Geldes den eigenen Aktionären, was allerdings den Verbraucherschützern nicht gefiel. Die Generali will harte Sparmaßnahmen einleiten, um einer Einverleibung zu entgehen – VWheute berichtete. (vwh/mv)

Bild: Turin-Grand Madre Di Dios, Turin ist der Stamsitz der Bank Intesa (Quelle: Joakant / pixelio.de)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten