Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Gothaer startet Cyber-Police

13.01.2017 – Hackerangriff_glawo_pixelio.deSeit Januar 2017 erweitert die Gothaer ihr Portfolio für Unternehmerkunden um eine Cyber-Versicherung. Der Cyberschutz kann individuell zusammengestellt werden und richtet sich an Bestandskunden mit einem jährlichen Umsatz von mindestens fünf Millionen Euro. Eine Erweiterung auf andere Kundenbereiche ist geplant.

Die Cyber-Versicherung soll die Lücken schließen, die bei der Absicherung über herkömmliche Betriebsversicherungen bestehen; laut der Gothaer greifen viele Versicherungen bei den heutigen IT-Risiken zu kurz. Die neue Versicherung sichert mit ihren beiden obligatorischen Bausteinen “Haftpflicht” und “Eigenschaden” die Grundrisiken ab. Optional kann der Kunde die Bausteine “Betriebsunterbrechung”, “Vertragsstrafe” und “erweiterte Eigenschäden” hinzunehmen.

“Zusammen mit verschiedenen Dienstleistern übernimmt die Gothaer das komplette Krisenmanagement – und das 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, auch an Feiertagen. Nach einer ersten Schadeneinschätzung mithilfe professioneller IT-Forensik geht es direkt in das Krisenmanagement. Ob Datenwiederherstellung, juristische Beratung oder Krisen-PR bei drohendem Reputationsverlust, der Kunde kann sich auf schnelle und kompetente Hilfe verlassen”, erklärt Frank Huy, Leiter Financial Lines. (vwh/mv)

Bild: Hackerangriff (Quelle: glawo / pixelio.de)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten