Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

Fast & Furious-Schäden machen Versicherern Angst

13.04.2017 – Lykan Hypersport_dpa_66403895Die Filmreihe Fast & Furious ist für viele ein Must-See. Für anderen ist das Ansehen eines der acht Teile, der neuste läuft aktuell in deutschen Kinos, eine brennende Pein. Im Mittelpunkt der Serie stehen schnelle Autos, Autoverfolgungsjagden und Autorennen. Natürlich wird dabei in bester Hollywood-Manier einiges an (Auto-) Wert in Schrott verwandelt. Der Versicherer Insure the Gap hat die Schäden der Teile addiert und erstaunliches herausgefunden.

419.446.914 britische Pfund haben die acht Teile an Schäden produziert – den Schaden von Rapper Ludacris Schauspielversuchen nicht mitgerechnet. 169 Autos wurden beschädigt, 142 komplett zerstört und 31 Gebäude hielten den Anforderungen der Filme nicht stand. Das teuerste zerstörte Auto war der Lykan Hypersport by w motors mit einem Wert von 2,7 Mio. Britischen Pfund.

Geradezu skandalös, die Helden der Filme haben fast doppelt so viel an monetären Schäden produziert wie die Bösewichter. Wenn also neben ihnen im Kino jemand die Hauptfiguren ausbuht und die Bösewichter feiert, ist er wahrscheinlich Schadenbearbeiter bei einer Versicherung. (vwh/mv)

Bild: Lykan Hypersport (Quelle: DPA)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten