Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

Deutsche Lebensversicherung bricht Rekorde

28.03.2017 – Bilanz, Zahlen Boerse M. Gapfel_pixelio.deMit 88,9 Mrd. Euro haben die deutschen Lebensversicherer im Jahr 2016 so viel ausgezahlt wie nie zuvor. Das veröffentlicht der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in seinen Branchenzahlen. Den hohen Anstieg begründet der GDV vor allem mit einem Sondereffekt. Die Beitragseinnahmen jedoch sinken erneut. 7,1 Prozent höhere Leistungen als zuvor hatten die deutschen Versicherer im Jahr 2016 zu zahlen.

Den starken Zuwachs von sechs Mrd. Euro führt der GDV auf das Auslaufen von Versicherungsverträgen aus dem Jahr 2004 zurück. Damals zeichneten Kunden kurz vor bevor die Steuerfreiheit aufgekündigt wurde Lebensversicherungen, deren Mindestlaufzeit von 12 Jahren nun endete.

Die Beitragseinnahmen von Lebensversicherern, Pensionskassen und -fonds sanken im Jahr 2016 um zwei Prozent auf rund 91 Mrd. Euro (2015: 93 Mrd. Euro). Damit setzt sich der Rückzug der Lebensversicherung fort, im Jahr 2015 waren die Beiträge bereits um ein Prozent gesunken. Das Neugeschäft gegen laufenden Beitrag stieg auf 5,5 Mrd. Euro, ein Zuwachs von 2,7 Prozent gegenüber dem Jahr 2015.

Das Leben-Neugeschäft gegen Einmalbeitrag sank um 5,6 Prozent, nun beläuft es sich auf rund 26 Mrd. Euro. Ein Trend zu modifizierten Garantien ist zu erkennen: 46 Prozent des Neugeschäfts ging vergangenes Jahr in diese Kategorie von Leben-Produkten.

2013 lag der Marktanteil von Lebensversicherungen mit modifizierter Garantie noch bei 24 Prozent, 2014 bei 31 Prozent und im Jahr 2015 bei 37 Prozent. Die Stornoquote sank im Jahr 2016 erneut, liegt bei 2,8 Prozent in Rekordtiefe. (vwh/de)

Bildquelle: M. Gapfel / PIXELIO (www.pixelio.de)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten