Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Buchtipp: Handbuch der Rückversicherung

16.11.2017 – buchtipp_01092017Das Geschäft der Rückversicherer war in den vergangenen Jahren nicht gerade von einer Glückssträhne geprägt. Sinkende Gewinne und stagnierende Prämieneinnahmen machen der Branche zunehmend zu schaffen. Für Adrian Halter, Reinsurance Leader Schweiz bei Ernst & Young, ist klar: “Es gibt klare Hinweise, dass die Rückversicherer vor einem langfristigen, strukturellen Wandel stehen und nicht vor einer kurzfristigen Schwankung des Versicherungszyklus”. Das neue Handbuch der Rückversicherung soll nun eine profunde Einführung in einen bedeutenden Themenkreis geben.

Gleichzeitig ist es ein Nachschlagewerk für alle speziellen Problemstellungen rund um die Rückversicherung. Dieses brandneue Handbuch kann abschnittsweise oder sogar komplett als methodisch durchdachte Einführung in die Rückversicherung gelesen werden. Denn hier wird besonderer Wert auf die Vermittlung von Basiswissen und Methodik der Rückversicherung gelegt.

Das Handbuch ist in elf Abschnitte untergliedert: Dabei geht es um geschichtliche Ursprünge der Rückversicherung, um ihre wirtschaftliche Bedeutung, um maßgeblichen Rechtsgrundlagen und um die Funktionsweisen der verschiedenen Rückversicherungsformen und -arten. Berücksichtigt werden dabei ganz besonders der sachliche, zeitliche und geografische Deckungsumfang sowie alle einschränkenden Klauseln.

Ein solches Handbuch hat nicht nur den Profis in den Versicherungsunternehmen gefehlt: Hier werden die Unterschiede zwischen traditionellen und alternativen Rückversicherungsformen aufgezeigt, gegenübergestellt werden aber auch Rückversicherungsbedarf und -politik des Erstversicherers mit der Zeichnungskapazität und -politik des Rückversicherers unter Beachtung einzelner Sparten und deren Besonderheiten.

Weitere Themenschwerpunkte sind unter anderem:

  • Entscheidungsgrundlagen für die Gestaltung von Rückversicherungsprogrammen
  • Zwecke und Quellen von Rückversicherungsstatistiken
  • Methoden der Preisermittlung und Preiserhebung
  • Rückversicherungs-Underwriting
  • Schaden- und Run-Off-Managament in der Rückversicherung.

Abschließend wird auf die Grundbegriffe der Rechnungslegung und die Wirkung von Rückversicherung auf die Bilanzen der Vertragsparteien und deren Solvabilitätsvorgaben unter Solvency II eingegangen, wobei auch Aspekte der Risikobewältigung beschrieben werden. Damit richtet sich das vorliegende Handbuch der Rückversicherung also wirklich an alle, die sich mit Rückversicherung beschäftigen oder es tun wollen. Anfänger können sich in eine komplexe Materie einarbeiten, während Profis die Grundlage für den vertieften Einstieg im gebotenen Detail haben. Auch für das Studium zum Versicherungsfachwirt unentbehrlich! Mit dem umfangreichen Stichwortverzeichnis auch das ideale Nachschlagewerk! (vwh)

Link: Buchtipp: Handbuch der Rückversicherung

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten