Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

BU der Hannoverschen setzt auf Verbraucherschützer

03.05.2017 – Humboldt Uni-Bib._Rainer Sturm_pixelio.deDie Hannoverschen hat eine neue Berufsunfähigkeitsversicherung im Angebot. Profitieren sollen besonders junge Leute und Familien. Bis zum 35. Lebensjahr zahlen Studenten, Azubis oder Berufseinsteiger laut dem Unternehmen beim Starter-Tarif nur die Hälfte des Normalbeitrags. Bei Streitfragen sollen Verbraucherschützer helfen – die Hannoversche beteiligt sich an den Kosten.

Wenn der Versicherte nach der Startphase noch in Ausbildung oder Studium ist, kann die Startphase um weitere fünf Jahre verlängert werden. Familien mit mindestens einem Kind erhalten einen Beitragsrabatt – unabhängig davon, ob ein Trauschein vorliegt. Mittels Nachversicherungsgarantien können Kunden ihren Schutz an einen sich ändernden Bedarf anpassen.

Verbraucherschützer sind mit im Boot

Wenn Kunden mit einer Entscheidung bezüglich der Versicherung nicht einverstanden sein sollen, können sie Verbraucherschützer mit in die Leistungsprüfung einbeziehen. Die Hannoversche beteiligt sich mit bis zu 500 Euro an den Kosten. (vwh/mv)

Bild: Humboldt-Uni-Bibliothek, Berlin (Quelle: Rainer Sturm / PIXELIO / www.pixelio.de)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten