Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Bavaria Direkt lanciert neuen Telematik-Tarif

19.09.2017 – Telematik_GDVTelematik-Tarife sind aktuell nicht unumstritten. Während die Versicherten entsprechende Tarife nur teilweise als gerecht empfinden, sorgt vor allem die Weitergabe von Daten für Differenzen. Die BavariaDirekt will diesem Trend dennoch trotzen und ein neues Telematik-Angebot “Drive+” auf den Markt bringen. Dafür benötige der Fahrer weder eine “Blackbox” noch sonstige Technik.

Benötigt wird nach Unternehmensangaben lediglich eine kostenlose App, welche das Fahrverhalten und risikoreiches Verhalten erkennen soll. Bei einem regelkonformen, rücksichtsvollen und vorausschauenden Fahren soll der App-Nutzer Punkte sammeln und sich damit Goodies verdienen können, Diese sollen nach Unternehmensangaben zum Beispiel in Gutscheine von Amazon oder eine Spende an “Sternstunden”, das Kinderhilfswerk des Bayerischen Rundfunks, umgewandelt werden können. Laut Versicherer kann jeder Kfz-Versicherte der BavariaDirekt die App nutzen.

Dabei scheint sich der Direktversicherer auf Anfrage von VWheute sicher zu sein, dass das neue Angebot beim Kunden auf Zustimmung treffen werde. “Wir haben aus allen bisherigen Umfragen, unseren Piloten und vor allem aus den Erfahrungen der Marktteilnehmer gelernt. Die Aussage basiert auf den aktuellen Ergebnissen unserer Testphase, in der wir neben einer Kundenumfrage diverse technische Lösungen und Devices am Markt getestet haben. Der praktische Test bestätigte die Ergebnisse der Befragung, dass Kunden eine App ohne ODB2-Stecker oder Festeinbau klar bevorzugen. Neben einer höheren Bereitschaft zur Teilnahme zeigte sich bei der App auch eine höhere Nutzungsquote. Wir hoffen, dass sich dies im Livebetrieb bestätigt”, betont ein Unternehmenssprecher.

Ziele des neuen Angebots seien laut BavariaDirekt zudem die “Prävention, Convenience im Schadensfall und dabei positive Kundenerlebnisse zu schaffen. Das war das Ergebnis unserer Umfrage, die ebenfalls zeigte, dass Kunden durchaus bereit sind, Fahrdaten zur Verfügung zu stellen – wenn sie bestimmen können, wann das geschieht”.

Die Lancierung der App erfolgt jedenfalls passend zur Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main. Die Fachbesucher strömen dabei vor allem zur digitalen Seitenveranstaltung namens “New Mobility World”, wo Google und Uber das autonome Fahren zelebrieren. Die Haupt-Messe scheint dagegen ihre Ausstrahlungskraft verloren zu haben. (vwh/td)

Bildquelle: GDV

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten