Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Zurich Leben setzt auf Hybrid-Produkte

19.10.2015 – schroegenauer_hermann_foto_zurich“Wir sind ganz klar Vorreiter auf dem deutschen Markt bei der konsequenten Implementierung fondbasierter Produkte”, sagt Hermann Schrögenauer, Vertriebsvorstand der Zurich Leben in Deutschland. So werde es eine Rückkehr zu klassischen Produkten nicht geben, “stattdessen aber eine Hinwendung zu hybriden Produkten”. Hier werde man sich kontinuierlich weiterentwickeln.

So habe sich die Zurich bereits 2007 “sukzessive von der klassischen Lebensversicherung verabschiedet”, sagt Schrögenauer in einem Interview mit dem Finanzmagazin Cash. “Unsere Strategie hat sich ausgezahlt, das bestätigen natürlich auch die aktuellen Bekanntgaben der Mitbewerber”, konstatiert der Vertriebsvorstand.

Zudem müsse man den eigenen Kunden erklären, “dass reine ‘Zins- und Garantieprodukte’ in der jetzigen Niedrigzinsphase (…) keinen Vorteil bieten und es am Ende des Tages nicht schaffen, bei kurzen Laufzeiten die eingezahlten Beiträge zu garantieren oder bei längeren Laufzeiten vielleicht gerade mal einen Inflationsausgleich zu erwirtschaften”, fordert Schrögenauer weiter.

Mit einem frei wählbaren Garantiezinsniveau solle der Kunde jedoch “seine eingezahlten Beträge ganz oder in individuell wählbarer Höhe absichern können”, ergänzt der Vorstand der Zurich Leben weiter. So könne der Versicherte nun “bestimmen, wie hoch sein Sicherheitsbedürfnis ist und welcher Teil des Beitrages in eine Chance auf Rendite investiert werden soll”, erklärt Schrögenauer. (vwh/td)

Bild: Hermann Schrögenauer, Vertriebsvorstand der Zurich Leben in Deutschland (Quelle: Zurich)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten