Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

„Wir setzen darauf, Schäden zu vermeiden“

17.10.2014 – feuerball_explosion_vds_150Nigel Todd, Assistant Client Service Manager beim weltweiten Industrieversicherere FM Global gibt im Interview mit dem Onlineportal für die Metallindustrie Blechnet Einblicke in das ganz konrete Risikomanagement seines Unternehmens. Das Credo des Industrieversicherers mit rund 300 Kunden aus der Metallindustrie in Deutschland lautet: „Wir setzen darauf, Schäden zu vermeiden“. Dabei kommt die Software “Riskmark” zum Einsatz, wie Todd erläutert.

“Mit Riskmark macht FM Global die am Standort vorliegenden Risiken transparent und damit zwei oder mehrere Standorte vergleichbar. Das wichtigste Hilfsmittel stellt der von der Analyse-Software ermittelte Riskmark-Wert dar. Die Software wird mit den Informationen gefüttert, die die Ingenieure vor Ort gesammelt haben. Die Ermittlung des Werts basiert auf einem Algorithmus. Er verwendet eine 100-Punkte-Skala, bei der gilt: je höher die Punktzahl, desto geringer die Schadenwahrscheinlichkeit des Standorts. Jeder Standort hat grundsätzlich zunächst 100 Punkte. Diese sind allerdings nur theoretisch zu erreichen, denn praktisch gibt es immer Risiken, die nicht vollständig beseitigt werden können. Durch die oben genannten Risikofaktoren gibt es entsprechende Abzüge, für Gegenmaßnahmen gibt es wieder Pluspunkte. Anhand dieser Punktzahlen ist es möglich, dass ein Kunde mehrere seiner Standorte miteinander vergleichen kann. Auch ist ein Vergleich innerhalb der Branche möglich.” (vwh)

Bild: Versicherer unterhalten eigene Forschungseinrichtungen um Gefahrenquellen, wie hier Explosionsrisiken, abzuschätzen. (Quelle: vwh)

Link: Versicherung mal anders: „Wir setzen darauf, Schäden zu vermeiden“

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten