Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Wer nachlässig mit Risiken umgeht, riskiert ausreichenden Versicherungsgschutz

30.04.2015 – Mahnke„Risk-Management ist weder eine Frage der Kapitalmarktverhältnisse, noch die eines preiswerten Versicherungsschutzes“, erklärt Alexander Mahnke, Vorstandschef des DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverbandes gegenüber VWheute. Dass Geld so billig wie nie zu haben ist, ist für ihn kein Argument, auf Ausgaben in dem Bereich zu verzichten.

“Für eine zielgerichtete Schadenprävention gibt es keinen Ersatz”, sagt Alexander Mahnke.

Die Versicherungswirtschaft müsse indes zweifellos Angebote, die alternativ zur Selbsttragung und/oder Selbstfinanzierung eine tragfähige Grundlage für einen vernünftigen Risikotransfer bieten.

“Derjenige, der nachlässig mit seinen Risiken, wie z.B. Cyber umgeht, wird im Regelfall keinen ausreichenden Versicherungsschutz erlangen.”

Vor diesem Hintergrund sieht Mahnke Unternehmen mit einem qualifizierten (Versicherungs-) Risiko-Management immer erfolgreicher bei der Durchsetzung ihrer Interessen im Versicherungsmarkt, als Unternehmen, die dieser Funktion keine oder zumindest keine ausreichende Bedeutung beimessen. (lie)

Bild: Alexander Mahnke, Vorstandschef des DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverbandes (Quelle: DVS)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten