Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Wenning wird neuer Chef der Munich Re

16.03.2016 – joachim_wenning_munichreAm Dienstag hat der Aufsichtsrat der Munich Re Joachim Wenning zum neuen Vorstandschef der Munich Re bestimmt. Der 51-Jährige Munich-Re-Manager leitet seit 2009 die Lebensrückversicherung. Wenning wird sein Amt mit der Hauptversammlung am 27. April 2017 antreten. Er tritt damit die Nachfolge von Nikolaus von Bomhard (59) an, der seinen Posten niederlegen will.

Hart in der Sache, loyal gegenüber den Kollegen, so sieht sich Joachim Wenning und so sehen das seine Mitarbeiter auch. “Wenn ich Sachverhalte anders sehe, abweichende Entscheidungen treffe, nicht allen Interessen entspreche, dann knirscht es auch mal”, sagt Wenning. Das sei in Ordnung, solange man die Sach- von der Personenebene trenne. Er liebt eine klare Sprache, exakte Zahlen, keine Phrase, beschreibt ihn eine enge Mitarbeiterin.

Seit Wenning 2009 die Leitung des Lebensrückversicherungsgeschäfts übernahm, wuchs dieses Segment stärker als der Konzern. Der operative Gewinn leidet zwar unter den niedrigen Zinsen, doch der Embedded Value des Geschäfts geht mit den Beitragseinnahmen nach oben: Beide stiegen von 6,8 Mrd. im Jahr 2009 auf gut zehn Mrd. Euro Ende 2014. “Strategisch besonders wichtig waren mir unsere Investitionen in das Wachstum in Asien”, sagt Wenning. “Der Kontinent war für uns vor zehn Jahren noch unbedeutend.” Jetzt trage es bereits 20 Prozent zum gesamten Lebensgeschäft bei, Tendenz steigend.

Wenning weiß, was es bedeutet, Menschen eine Lebensversicherung zu verkaufen. Von 1997 bis 2000 arbeitete er bei der Munich-Re-Tochter Hamburg-Mannheimer, der heutigen Ergo Leben. Zwei Jahre zuvor hatte er bei Elmar Helten zu einem Verbrauchschutz-Thema promoviert (erschienen im Verlag Versicherungswirtschaft, Karlsruhe) und kam zu radikalen Schlussfolgerungen. Der Volkswirt, der damals als Referent für die Münchener Rück tätig war, zweifelte daran, dass die Qualifizierung des Vertriebs ausreicht, um “unsolide Vertriebspraktiken” ausschließen zu können.

“Ich habe gelernt, wie eine Idee oder ein Anliegen seinen langen und manchmal undurchsichtigen Weg durch die Organisation bis hin zu einer Unternehmensentscheidung nimmt”, sagt Wenning. Er bekennt sich zur Erstversicherung, die derzeit von Markus Rieß auf Vordermann gebracht wird. Renovierungsbedarf gibt es auch an anderen Stellen des Konzerns. “Wir müssen in Erst- und Rückversicherung durch mehr oder weniger anspruchsvolle Anpassungsprozesse gehen”, sagt der designierte Munich-Re-Chef. (ba)

Bild: Joachim Wenning wird neuer Vorstandsvorsitzender der Munich Re (Quelle: Munich Re)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten