Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Wearables: Bafin-Chef warnt vor “sozialen Verwerfungen”

15.04.2016 – Hufeld_frank_beer_bafinFitnesstracker und sonstige Wearables bergen das Risiko, dass der kollektive Versicherungsschutz “atomisiert werden könnte”, wie Felix Hufeld erklärt. Der Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (Bafin) warnt bei einer Konferenz in Frankfurt am Main vor “schweren sozialen Verwerfungen” durch daraus resultierende individualisierte Tarife.

In der Versicheurungswirtschaft hat Felix Hufeld unlängst deutlich gemacht, dass er Entwicklungen kritisch sieht, “bei denen in exzessiver Form nach persönlicher Risikoneigung differenziert und bereits innerhalb eines Spektrums normalen Verhaltens das Risiko prämienwirksam bewertet wird.” (vwh/ku)

Bild: Bafin-Präsident Felix Hufeld (Quelle: Frank Beer/ Bafin)

_______

> Zeitenwechsel: Wie die Versicherer mit dem massiven Trend zu immer differenzierteren Risikogruppen umgehen

5_15_VW

  • Report: Verführung nach Plan. Die Vermessung der Versicherten und die Diskussion um eine Fragmentierung der Kollektive. (zum Beitrag)
  • Interview: „Ungleiche Prämien für ungleiche Risiken“. Versicherungswissenschaftler Fred Wagner über die zunehmend differenzierte Tarifierung nach Risikogruppen. (zum Beitrag)
  • Expert: „Das Versicherungsprinzip funktioniert“ Positionen u.a. von Guido Bader (Stuttgarter), Wolfgang Weiler (Huk-Coburg), Roland Weber (Debeka), Axel Kleinlein (BdV), Alexander Erdland (GDV), (zum Beitrag)
- Anzeige -

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten