Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Versicherungsbranche: Spielball oder Spieler?

18.06.2014 – Andelfinger“Wenn sich die Branche nicht bewegt, wird sie überrollt von den Ereignissen.” Versicherungsexperte Volker P. Andelfinger will mit seiner These die Versicherer “zum eigenen Wohl aus der Reserve locken”.  Versicherungsleistungen könnten leicht kopiert und integriert werden. Plötzlich stünden Versicherer in Konkurrenz mit Google, Amazon oder den Telekommunikationsunternehmen: “Und diese scheuen sich nicht, attraktive Branchen anzugreifen.”

“Die Branche bewegt sich nur langsam und in einem eng gesteckten Rahmen, meist auf Druck reagierend”, sagt Versicherungsexperte Volker P. Andelfinger zum Abschluss des AMC-Forums. “Das Internet aber bewegt sich evolutionsartig, manchmal auch revolutionsartig und Neuerungen entstehen disruptiv.”

Als Beispiel führt er das Thema e-Call an. Dort drohten die Versicherer von den Kfz-Herstellern abgehängt zu werden: “Diese werden Geschäft daraus schöpfen – Versicherer wohl nach aktueller Einschätzung eher nicht.”

Auch das Internet der Dinge, die totale Vernetzung von Menschen, Maschinen, Dingen, spiele für die Branche aktuell noch kaum eine Rolle. Hier lauert, so Andelfinger aber reichlich Potenzial: “Nehmen Sie nur einmal das Beispiel situative Versicherung. Ein Startup macht sich gerade einen guten Namen damit. Da braucht ein Kunde jetzt und für ein bis zwei Tage einen passgenauen Schutz zum Beispiel für eine Reise. Kleine Pakete on demand könnten hierfür eine Lösung sein: Zum Beispiel eine Skibruchversicherung, Auslandsreise-Krankenversicherung oder Flugunfallversicherung als ‘Beiwerk’ zu Urlaubs- oder Geschäftsreisen. Das birgt doch ein willkommenes Zusatzgeschäft. Doch dafür müssten Versicherer erst einmal aufhören Smartphone und Tablet als Lifestyle-Produkte zu betrachten.”

Nur, wenn Versicherer eine wirkliche Innovationskultur entwickeln, sich proaktiv und phantasievoll in Richtung Zukunft wenden würden, sieht er eine Chance für die Branche: “Versicherer sollten sich fragen, ob sie Spielball oder Spieler auf dem Rasen der Zukunft sein möchten.” (vwh)

Foto: Volker P. Andelfinger sieht die professionellen Versicherer gefordert (Quelle: vvw)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten