Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

“Versicherer per Gesetz unrentabel”

19.04.2016 – DVAG_Lach“Den Trägern der privaten Altersvorsorge Versagen vorzuwerfen und zum ‘Rundumschlag’ anzusetzen, mutet grotesk an”, poltert DVAG-Vorstand Helge Lach. Neue staatliche Rentensysteme könnten Altersarmut nicht verhindern. Er kritisiert das gesetzliche Verbot, “mit höheren Anteilen in höher rentierliche Anlagen zu investieren.”

Die immer weiter sinkende Rendite auf Erspartes ist für Helge Lach lediglich das Symptom der Politik der Nullzinsen. Sein Fazit: “Wer etwas ändern will, muss an die Ursachen, das gilt nicht nur für die Medizin.”

Dass Garantiezinsen und Überschussbeteiligungen von Jahr zu Jahr sinken liegt für Lach daran, dass die Lebensversicherer das Geld ihrer Kunden von Gesetzes wegen in sichere Anlagen wie Bundesanleihen investieren müssen, also quasi einem gesetzlichen Verbot unterliegen, mit höheren Anteilen in höher rentierliche Anlagen zu investieren. (vwh/ku)

Bild: DVAG-Vorstand Helge Lach. (Quelle: DVAG)

Tags: ,
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten