Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Tablet-PC in der Demenz-Pflege

26.09.2014 – Kuhlmey“Wir haben festgestellt, dass iPad und Tablets sich therapeutisch gut in der Betreuung und Freizeitbeschäftigung von Demenzkranken eignen”, sagt Adelheid Kuhlmey. Die Wissenschaftler der Charité haben herausgefunden, dass die Beschäftigung mit Tablet-Computern zumindest helfen kann, Demenzkranke zu aktivieren und ihr Wohlbefinden zu stärken.

In der aktuellen Ausgabe von PKV-Publik erläutert die Leiterin des durchführenden Institutes an der Charité zukunftsweisende Aspekte des Einsatzes der modernen Technik in der Pflege von Demenzkranken: “50 Prozent der Deutschen besitzen ein Smartphone. Es wäre wunderbar, wenn wir auf diese Art permanent mit Pflegebedürftigen in Kontakt sein könnten,” so Adelheid Kuhlmey.

Nicht nur für Spiele zeigten sich die Tablets bestens geeignet. Die Resonanz von Senioren eines Berliner Heims im Alter von 70 bis 100 Jahren sei vor allen Dingen hervorragend gewesen in Dingen, die den Erkrankten helfen könnten, ihr Gedächtnis zu aktivieren, miteinander zu kommunizieren, selbstständiger zu werden und somit wieder mehr am Heimalltag teilzunehmen.

Auch hätten sich die für Demenzpatienten typischen Verhaltensweisen wie etwa innere Unruhe oder Apathie reduziert.

Lesen Sie den kompletten Schwerpunkt unter der Überschrift “Spielen, quizzen skypen” in der aktuellen Ausgabe von PKV Publik.

Bildquelle: Pkv-Publik

Tags: , ,
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten