Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Renaissance der Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit

17.05.2016 – KoestlinMonika Köstlin, Vorstandsvorsitzende des kleinsten eigenständigen deutschen Rückversicherers, dem Kieler Rückversicherungsverein a. G., sieht eine zunehmende Renaissance der Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit. Immer mehr Kunden wollten weg von der “rein zahlenmäßig optimierten Versicherungsleistung” und würden sich ihrer Meinung nach eher einem überschaubaren Versicherer in der Region anvertrauen, der leicht erreichbar sei.

“Persönliche Bindungen, zum Beispiel in der Freiwilligen Feuerwehr oder dem Sportverein vor Ort, spielen eine immer bedeutendere Rolle”. Interessant dabei sei natürlich, gibt sie zu verstehen, dass auch bei den kleinen Versicherungsvereinen ein Generationswechsel stattfinde und sie sich gleichzeitig zunehmend moderner aufstellten.

“Mittels einer Investitionsrechnung leisten wir sehr viel Überzeugungsarbeit, um bei einigen Versicherungsvereinen von einer ehrenamtlichen zu einer professionellen Führung zu kommen”. Eigenkapital sei in aller Regel ausreichend vorhanden. “Wir haben schon vor Jahren gemeinsam für mehrere Versicherungsvereine Vertriebs-GmbHs gegründet, mit einem vertrieblich ausgerichteten Geschäftsführer an der Spitze, der den Verkauf der Produkte und damit das Neugeschäft vor Augen hat”. (wo)

Report: Im Profil Monika Köstlin, in VW 05/16. (Einzelbeitrag)

Bild: Monika Köstlin, Vorstandsvorsitzende der Kieler Rück. (Quelle: Kieler Rück)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten