Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

“Radikalentwürfe à la Bürgerversicherung hinfällig”

23.06.2016 – Laue_PKV“Die Digitalisierung ist und wird aber – anders als bisweilen behauptet – keine Grundlage für Prämienkalkulation in der Privaten Krankenversicherung”, sagt PKV-Verbandschef Uwe Laue. “Und so sind es einzig gesetzliche Krankenkassen, die Fitness-Apps anbieten, welche ihnen bewegungs- oder ernährungsspezifische Gesundheitsdaten ihrer Versicherten übermitteln”, erläutert er im Interview mit der Versicherungswirtschaft.

Vor der heutigen PKV-Jahrestagung weist Uwe Laue auf die Bedeutung der Privaten Krankenversicherung für das Gesundheitssystem hin. “Diese gute Versorgung gilt es auch in Zukunft zu gewährleisten – und zwar unter schwieriger werdenden Bedingungen angesichts steigender Kosten für medizinische Innovationen sowie wachsender Belastungen unserer alternden Gesellschaft.”

Dafür sorge nur die PKV finanziell vor, sagt Laue in der neuen Ausgabe der Versicherungswirtschaft. Vor diesem Hintergrund müsste man eigentlich meinen, dass Radikalentwürfe á la “Bürgerversicherung” hinfällig wären – gleichwohl muss man dafür gewappnet sein, dass einige politische Akteure das Thema auch in kommenden Wahlkämpfen wieder aufbringen.” (vwh/mst)

Bild: PKV-Verbandschef Uwe Laue (Quelle: PKV)

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten