Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Querner: Mehr Sachlichkeit bei Infrastrukturinvestitionen

01.04.2015 – immo_querner_talanxMehr Sachlichkeit bei den Investitionen in die Infrastruktur fordert Immo Querner, Finanzvorstand der Talanx AG. “Vieles spricht für private Lösungen”, so Querner in einem Gastbeitrag für die Neue Zürcher Zeitung (NZZ). Demnach hätten Privatinvestoren mehr Erfahrung “in Management und effizienter Steuerung von Projekten”, sagte der Talanx-Vorstand.

Vielmehr geht Querner davon aus, dass weder Deutschland “sein Tafelsilber privatisieren” noch die die Versicherer “durch Infrastrukturinvestments die Herausforderungen der niedrigen Zinsen lösen” werden. Dennoch sei der Handlungsbedarf immens.

Ein Problem sieht der Talanx-Vorstand vielmehr im “strukturellen Ausstieg aus einer defizitären Haushaltspolitik”. Demnach betrage die jährliche Finanzierungslücke allein im Verkehrsbereich derzeit 7,2 Mrd. Euro. Würde nur ein Bruchteil davon durch zusätzliche Kredite finanziert werden, “wäre die ‘Schuldenbremse’ bereits vor ihrem Inkrafttreten gescheitert”, so Querner weiter.

Zudem trügen Infrastrukturprojekte lediglich “zu einer Diversifizierung der Kapitalanlage von Versicherern bei”. Sie werde diese aber nicht aus der Misere der Niedrigzinsphase herausbringen, ist Querner überzeugt. (vwh/td)

Bild: Immo Querner, Finanotvorstand der Talanx AG (Quelle: Talanx AG)

Link: Der vollständige Gastbeitrag bei der NZZ

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten