Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Police gegen den sportlichen Misserfolg

24.08.2016 – StrehlVersicherungspolicen für die Absicherung des sportlichen Misserfolgs erfreuen sich bei den Clubs der Fußball-Bundesliga durchaus an Beliebtheit. Dabei geht es vor allem darum, “sich gegen sportliche Misserfolge abzusichern und finanzielle Einbußen abzufedern”, betont Alexander Strehl, Geschäftsführer und Mitgesellschafter der Special Risk Consortium GmbH (SRC), im GDV-Interview.

“Ein Abstieg aus der 1. Bundesliga bedeutet beispielsweise ungefähr sieben Mio. Euro weniger TV-Einnahmen. Dieses Risiko müsste eigentlich jeder Verein identifizieren und absichern”, erläutert Strehl weiter. Doch nicht nur die Vereine selbst sind an solchen Policen interessiert.

“Das sind zum einen Sponsoren, die mit einem Bundesliga-Verein Erfolgsprämien vereinbart haben. Wenn ein Trikotsponsor beispielsweise 1 Mio. Euro extra für den Gewinn der Meisterschaft in Aussicht stellt, will er das Risiko, dass er zahlen muss, absichern. Die Sponsoren sind ja zumeist große Konzerne, die ein seriöses Risikomanagement betreiben”, ergänzt Strehl.

“Die Wahrscheinlichkeit, dass Bayern München absteigt, liegt bei 0,02 Prozent”, prognostiziert der Experte. Das allerdings auch geringe Wahrscheinlichkeiten dennoch eintreten können, zeigt die völlig unerwartete Meisterschaft von Leicester City in England vergangene Saison. (vwh/mvd)

Bild: Alexander Strehl, Geschäftsführer und Mitgesellschafter der SRC Special Risk Consortium GmbH (Quelle: SRC)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten