Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Otte: “Zermürbungskrieg bei der Deutschen Bank”

22.05.2015 – Otte_MaxDer Finanzwissenschaftler Max Otte sieht die Deutsche Bank im Niedergang begriffen. So zehrten Strafen in Milliardenhöhe nicht nur am Image des größten deutschen Kreditinstituts “Da läuft ein Zermürbungskrieg”, sagt der Wormser Professor für Betriebswirtschaftslehre im Deutschlandfunk. Für ihn symbolisiert die Bank das deutsche Wirtschaftsmodell, das sich gewandelt habe.

Aus Sicht des Experten sei die Deutsche Bank einst “eine der angesehensten Banken” gewesen. Im Zuge der Umgestaltung des deutschen Wirtschaftssystems “weg vom Kreditgeschäft, weg von der Langfristigkeit, weg vom Vertrauen, hin zu schnellen Kapitalmärkten” habe das Kreditinstitut in den 1980er-Jahren die erste Investmentbank gekauft. Dies sei aber “gründlich in die Hose gegangen”, so Otte weiter.

Dennoch ist die Deutsche Bank für Otte noch immer die “letzte funktionierende deutsche Großbank”, die eine “ordentliche Leistung” erbringe. Allerdings sei der jüngste Strategiewechsel weg vom Privatkundenbereich zwar ein Schritt in die richtige Richtung, aber zu halbherzig. (vwh/td)

Bildquelle: maxotte.de/ IFVE

Link: Das vollständige Interview im DLF

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten