Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Neue Geschäftsführerin der Verkehrsopferhilfe

01.07.2015 – sandra_schwarz_gdvSandra Schwarz übernimmt zum 1. Juli 2015 die Geschäftsführung der Verkehrsopferhilfe. Damit steht der Entschädigungsstelle der deutschen Autohaftpflichtversicherer erstmals seit ihrer Gründung vor 50 Jahren eine Frau vor. Die 41-jährige Juristin soll damit Rudolf Elvers nachfolgen, der in den Ruhestand geht, teilte der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mit.

Schwarz ist seit 2002 bei der Verkehrsopferhilfe tätig. Zuvor arbeitete sie beim GDV in der Abteilung Kraftfahrtversicherung. Die künftige Geschäftsführerin beim Verein Verkehrsopferhilfe e.V. (VOH) hat zuvor in Hamburg Rechtwissenschaften studiert.

Die Verkehrsopferhilfe hilft Unfallopfern, die durch nicht ermittelte oder nicht versicherte Kraftfahrzeuge verursacht oder in denen das Auto vorsätzlich und widerrechtlich als “Tatwaffe” eingesetzt wurde, so der GDV. (vwh/td)

Bild: Sandra Schwarz übernimmt die Geschäftsführung der Verkehrsopferhilfe (Quelle: GDV)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten