Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Nahles will Arbeitszeit digitalisieren

24.04.2015 – Nahles_BMASBundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) will die derzeitige Arbeitszeitregelung an das digitale Zeitalter anpassen. “Wenn es um neue Arbeit geht, brauchen wir auch neue Arbeitszeitgesetzgebung. Möglicherweise brauchen wir auch neue Anstrengungen bei der Qualifizierung”, sagte die Ministerin bei der Auftaktveranstaltung “Arbeiten 4.0″ des Arbeitsministeriums in Berlin.

Wie der Deutschlandfunk berichtet, herrscht jedoch noch Unklarheit über die künftigen Handlungsoptionen. Im Gespräch ist jedenfalls laut Bericht ein Versorgungswerk zur sozialen Absicherung von Crowdworkern, die über digitale Plattformen ihre Jobs bekommen. Zudem könnten mehr Selbstständige den Zugang zur gesetzlichen Rentenversicherung erhalten. Außerdem könnte eine neue Bundesagentur für Arbeit und Qualifizierung entstehen. Eine entsprechende Gesetzesvorlage ist für 2016 vorgesehen.

Die Richtung gab Nahles zumindest vor: “Ich sage ganz ehrlich zu: Ich bin bereit, auch alte Zöpfe abzuschneiden. Wozu ich nicht bereit bin, ist Regelosigkeit und Selbstausbeutung Tür und Tor zu öffnen”, sagte sie weiter. (vwh/td)

Bild: Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (Quelle: BMAS)

bestellen_vwh

Wiebke Köhler. Anspruchsvolle Kandidaten – Die Versicherungswirtschaft gilt bei digitalen Talenten als unattraktiv, in: Versicherungswirtschaft, Heft 3/15. (Einzelartikel zu 3,81 Euro)

Links: Grünbuch “Arbeiten 4.0″, Digitale Talente bringen Innovationsschub für Versicherer (Tagesreport vom 24.03.2015)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten