Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Gewerkschaftsstimme warnt vor Koalitionsunfreiheit

18.11.2014 – Baier_NAGDie Neue Assekuranz Gewerkschaft (NAG) sieht im Entwurf zum Tarifeinheitsgesetz einen massiven Eingriff in das Grundrecht der Koalitionsfreiheit. Würde er in seiner jetzigen Form verabschiedet, “wären gewerkschaftliche Neugründungen und die Weiterentwicklung kleinerer Gewerkschaften faktisch ausgeschlossen”, befürchtet die NAG-Vorsitzende Waltraud Baier. Die “Koalitionsfreiheit wäre dann in eine Koalitionsunfreiheit umgewandelt”.

Ein Blick auf die Versicherungswirtschaft zeige, dass die NAG mittlerweile in vielen Betrieben die stärkste Gewerkschaft sei. Dennoch könne sie mit der Mitgliederstärke der DGB-Gewerkschaft Verdi nicht mithalten.

Dennoch sei eine gewerkschaftliche Alternative besonders wichtig, könne sich Verdi mit etwa zwei Millionen Mitgliedern nur auf weniger als 20.000 Mitglieder aus der Versicherungswirtschaft stützen. (vwh/td)

Bild: Waltraud Baier (Quelle: NAG)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten