Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

“Moderne Gesellschaft ohne Versicherung nicht funktionsfähig”

11.07.2016 – Knoll_DfvVersicherung muss nicht unbedingt der Ausdruck von Angst sein, sagt Stefan Knoll, Vorstandschef der Deutschen Familienversicherung. “Ist nicht die Versicherungsbereitschaft der Deutschen, wenn es die denn gibt, Ausdruck von Vorausschau?”, entgegnet er im Interview mit Mopo 24, ob die Angst der Deutschen zum Geschäftsmodell der Versicherer gehört.

“Denn was bedeutet Versicherung? Doch nichts anderes als die Atomisierung des Einzelrisikos, also die Verteilung des einzelnen Risikos auf die Gemeinschaft”, stellt Stefan Knoll fest. Zum Erfolg seiner 2007 gegründeten Versicherungsgesellschaft sagt er: “Wir haben nicht mehr Hierarchie-Ebenen als die Katholische Kirche. Diese kommt mit 2,4 Milliarden Gläubigen mit drei Ebenen aus, wir kommen mit 140 Mitarbeitern ebenso damit aus.”

Angesichts von prognostizierten 40 Jahren Niedrigzinsphase fürchtet Knoll um die sozialen Sicherungssysteme. “Dann ist dieses Land verarmt. Dann wird dieses Land gesellschaftspolitisch völlig anders dastehen, als es heute dasteht. Und darüber spricht kein Mensch. Da frage ich mich, welcher Sachverstand da bei der Politik existiert.”

Doch eines bleibe gewiss: “Eine moderne Gesellschaft ist ohne Versicherung nicht funktionsfähig.” (vwh/ku)

Bild: Stefan Knoll, Vorstandsvorsitzender der deutschen Familienversicherung. (Quelle: DFV)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten