Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Marco S. Arteaga verlässt Zurich Vorstand

11.12.2013 – arteagaIm Zuge der Produktfokussierung und der Konzentration im Bereich der betrieblichen Altersvorsorge auf ausgewählte Nischenprodukte entfällt ab dem 1. Januar 2014 das eigenständige Vorstandsressort betriebliche Altersversorgung. Marco S. Arteaga (52), der dieses Ressort seit Anfang 2011 innehatte, scheidet deshalb auf eigenen Wunsch zum 31. Dezember 2013 aus dem Unternehmen aus.

Die Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung setzt ihre im Sommer gestartete strategische Fokussierung auf fondsbasierte Lebensversicherungen sowie auf Biometrie- und Protection-Produkte fort. Damit einhergehend treten im Bereich der betrieblichen Altersversorgung die Pläne zum umfassenden Ausbau eines breiten Produktangebotes künftig zugunsten einer Konzentration auf innovative Nischenprodukte in den Hintergrund. Hierzu zählt beispielsweise das Gruppen-Risikoversicherungsprodukt TEAM, das im ersten Schwung der im August gestarteten Zurich Leben-Produktoffensive vorgestellt wurde.

Arteaga hat in den drei Jahren als Ressortvorstand betriebliche Altersversorgung den Ausbau des Produkt- und Dienstleistungsangebots in diesem Geschäftsgebiet sehr erfolgreich vorangetrieben. Mit dem unter seiner Regie entwickelten Produkt TEAM wurde erst vor wenigen Wochen ein neues Produkt in den Versicherungsmarkt eingeführt, das im Bereich der betrieblichen Altersversorgung völlig neue Gestaltungsmöglichkeiten eröffnet. Arteaga hat damit maßgeblich zur Neuausrichtung im Bereich der betrieblichen Altersversorgung beigetragen. Aufsichtsrat und Vorstand der Zurich Gruppe Deutschland bedauern die Entscheidung von Herrn Arteaga sehr und danken ihm für sein in den vergangenen Jahren gezeigtes erfolgreiches Engagement für das Unternehmen. (vwh)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten