Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Lloyd’s-Chefin will Clintons Ideen versichern

13.04.2015 – BealeSeit Januar 2014 ist Inga Beale Vorstandschefin bei Lloyd’s, dem ältesten Versicherungsmarkt der Welt – und hat manch ehrgeizigen Plan. So will sie unter anderem die Ideen von Hillary Clinton oder “die Zunge des Kaffeetesters eines Kaffeehauses” versichern. Der Slogan “We insure everything” sei immer noch gültig – aber mit Ausnahmen.

“Kommen Sie vorbei, erzählen Sie uns, was Sie versichern lassen wollen und unsere Experten errechnen einen Preis”, fasste Beale das Geschäftsmodell von Lloyd’s in einem Interview mit der Schweizer Handelszeitung zusammen. Dabei gebe es nur eine Ausnahme: “Es darf nicht illegal sein oder aus Ländern kommen, die mit Sanktionen belegt sind.”

Als größte Bedrohung, welche die Versicherer künftig abdecken müssen, sieht sie die Gefahren aus dem weltweiten Netz. “Es gibt rund um die Welt immer mehr Angriffe und die Gefahr lauert überall”, so Beale. Als Pionier in der Cyberversicherung habe sich Lloyd’s mit einem weltweiten Marktanteil von 15 Prozent gut positioniert.

Nur den IS wolle sie nicht versichern: “Wir versichern Unternehmen gegen terroristische Angriffe, aber Terroristen versichern wir nicht”, betonte sie. (vwh/td)

Bild: Inga Beale (Quelle: Lloyd’s)

Link: Lloyd’s-Chefin: “Ich will immer gewinnen”

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten