Versicherungswirtschaft-heute
Samstag
10.12.2016
          Mobilversion

 


- Anzeige -

Lauterbach gibt zu: Termin-Servicestellen sind ein Flop

28.09.2016 – Karl_Lauterbach_SPDKarl Lauterbach, SPD-Gesundheitsexperte und Dauergast in den Fernsehtalkshows, wurde bei Hart aber fair in der ARD so ehrlich, wie Politiker es selten sind. Mit Blick auf das GKV-Versorgungsstärkungsgesetz, das Patienten schneller einen Termin beim Facharzt vermitteln soll, offenbarte der Gesundheitsökonom: “Das Gesetz habe ich mit angeschoben – und es ist ein Flop”.

Das zu Jahresbeginn in Kraft getretene GKV-Versorgungsstärkungsgesetz legt fest, dass die kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) in jedem Bundesland Termin-Servicestellen einrichten müssen. Diese sollen garantieren, dass gesetzlich Versicherte innerhalb von maximal vier Wochen einen Facharzttermin erhalten. Folgendes Video des Bundesministeriums für Gesundheit erklärt die Funktionsweise der Servicestellen:



Nach achtmonatiger Laufzeit zieht Bundestagsabgeordneter Lauterbach eine negative Bilanz: Die KVen zu ausführenden Organisationen zu machen, sei ein Fehler gewesen. Man habe den Bock zum Gärtner gemacht, schließlich hätte der Bundesverband der Kassenärztlichen Vereinigungen (BKV) von Beginn an gegen das neue Servicenetz Position bezogen. (vwh/de)

Bild: SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach (Quelle: SPD-Parteivorstand / Susie Knoll / Florian Jaenicke)
Videoquelle: Bundesministerium für Gesundheit

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten