Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

“Langfristige Prognose in Asien positiv”

13.06.2016 – philipp_patschkowski_collarDer aktuelle Befund des Coller Private Equity Barometers: Wachstum von Schattenkapital wird die Renditen von Private-Equity-Fonds reduzieren. Zu den aktuellen Herausforderungen im schwierigen Umfeld äußert sich Philipp Patschkowski, Investment Principal bei Coller Capital, gegenüber VWheute.

VWheute: Anleger glauben, dass das Investitionsumfeld aufgrund der aktuellen Marktlage schwieriger geworden ist. Wo sehen Sie derzeit die größten Herausforderungen für Investoren und insbesondere für die Versicherer?

Philipp Patschkowski: Das Investmentumfeld ist in vieler Hinsicht inhärent schwieriger geworden. Insbesondere tun sich institutionelle Investoren schwer, geopolitische Risiken, Veränderungen im Zinsumfeld, Bewegungen von Rohstoffpreisen sowie die Interdependenz dieser Aspekte untereinander abzuwägen. Die Weltwirtschaft ist zunehmend global zu betrachten.

VWheute: Asien ist laut Ihres aktuellen Global Private Equity Barometer derzeit ein beliebtes Ziel für Anleger. Dennoch bereitet die aktuelle wirtschaftliche Entwicklung in China vielen Anlegern auch Kopfzerbrechen. Welche Auswirkungen sehen Sie derzeit für die Anleger im Allgemeinen und Versicherer im Speziellen?

Philipp Patschkowski: Investoren sehen Asien, trotz Zweifeln hinsichtlich des chinesischen Wirtschaftswachstums, verstärkt als eine attraktive Region für Private-Equity-Investments. Investieren in PE verlangt eine langfristige Strategie und obwohl das Wachstum in China nicht mehr so hoch ist, wie es einst war, ist die langfristige Perspektive positiver als in den Industriestaaten, weshalb es eine attraktive Investmentoption ist.

VWheute: Immobilieninvestments sind derzeit gerade in der Versicherungsbranche stark gefragt. Wo sehen Sie aktuell die Chancen und Risiken für Investoren?

Philipp Patschkowski: Das Barometer zeigt, dass Investoren ihre Allokation zu allen Bereichen der alternativen Investments erhöhen, mit der Ausnahme von Hedge-Fonds. Real Estate ist eine attraktive Assetklasse für institutionelle Investoren aufgrund der nachhaltigen positiven Renditen. Es gibt natürlich auch Risiken, die von der zyklischen Natur bis hin zur mangelnden Liquidität der Investments reichen.

Die Fragen stellte VWheute-Redakteur Tobias Daniel.

Bild: Philipp Patschkowski, Investment Principal bei Coller Capital (Quelle: Coller Capital)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten