Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Knof: “Inhalte stehen vor Hierarchien”

17.08.2015 – Manfred Knof - Allianz Deutschland AG“Ich glaube nicht an starre Hierarchien”, sagt Manfred Knof, Vorstandsvorsitzender der Allianz Deutschland. Vielmehr müsse der Versicherer eine einzige Frage nach vorne stellen: “Wir können wir unsere Angebote so ausgestalten, dass sie dem Kunden mehr Nutzen und Service bringen?” Seinen Führungsstil bezeichnet der Manager als offen.

“Ich lege die Dinge offen auf den Tisch und spreche Probleme ohne Umwege an”, sagt der Deutschland-Chef der Allianz in einem Interview mit der Börsen-Zeitung. Im Anschluss komme er schnell zu Entscheidungen. “Dabei verstehe ich mich als Teamplayer”, betont Knof.

Das Unternehmen selbst müsse zudem mit dem Ziel organisiert sein, Kunden zu gewinnen und für Produkte wie Lösungen zu begeistern. Gerade in einer sich immer schneller drehenden Welt müsse auch die Allianz ihr Tempo erhöhen. “Jede Form von hierarchischem Arbeiten passt nicht zu den Bedürfnissen, sagt Knof. Inhalt stehe vor Hierarchien.

Die Versicherten würden es nicht mehr tolerieren, wenn ein Mitarbeiter ein Thema an den nächsten oder übernächsten Beschäftigten weitergebe. Dieses sequenzielle Vorgehen dauere zu lange, kritisiert der Allianz-Chef. Seine Alternative: Arbeiten in Projekten und Netzwerken.

Für die Allianz Deutschland sieht Knof trotz rechtlicher und regulatorischer Vorgaben Inseln im Unternehmen, die diesen Veränderungsprozess ausleben. Diese Änderungen in der ganzen Breite auszurollen, werde eine der wesentlichen Voraussetzungen für den Erfolg in der Zukunft sein, prognostiziert der Manager (siehe UNTERNEHMEN). (vwh/td)

Bild: Manfred Knof, Vorstandschef der Allianz Deutschland (Quelle: Allianz)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten