Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Kein Versicherungsfall bei fehlenden Einbruchsspuren

18.08.2015 – Risch - quelle rischAutoeinbrüche per Hacker-Angriff: Durch die Manipulation der Funkverriegelung sind herkömmliche Autos eine leichte Beute für Autoknacker. Betroffene bleiben uunter Umständen auf ihrem Schaden sitzen. “Sind keine Einbruchspuren festzustellen, kann der Versicherungsnehmer den Versicherungsfall nur sehr schwer beweisen”, gibt Monika Maria Risch, Fachanwältin für Versicherungsrecht, zu bedenken.

Die Juristen macht auf die Regelung aufmerksam, wonach der Versicherte beweisen muss, dass sich Dritte unberechtigt Zugang zum Wagen verschafft haben müssen.  Nur dann tritt der Versicherungsfall bei einer Kaskoversicherung ein.. Mithilfe eines Störsenders, der die Funkverbindung zwischen Schlüssel und Tür unterbricht, können Diebe mittlerweile ungehindert ins Auto eindringen und wertvolle Gegenstände entwenden, ohne Spuren zu hinterlassen. In Hessen sind Kriminelle auf diese Weise zuletzt nicht nur eingebrochen, sondern haben auch teure Autos gestohlen, teilte das Landeskriminalamt im Juli mit.

Beim Marktführer Huk Coburg heißt es, dass Fälle genau geprüft werden, in denen Autos aufgrund von Funkstörungen beschädigt oder gestohlen wurden. Fehlende Einbruchspuren allein seien kein Grund für die Verweigerung der Versicherungsleistung, erklärte das Unternehmen laut Süddeutscher Zeitung. (vwh/dg)

Bildquelle: Monika Maria Risch, Fachanwältin für Versicherungsrecht. (Quelle: privat)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten