Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Industrie 4.0 soll Klimawandel dämpfen

04.11.2014 – Hendricks_Bundesregierung_Sandra_Steins“Wir lassen es nicht weiterlaufen wie bisher”, sagte Umweltministerin Barbara Hendricks zum aktuellen mitunter alarmierenden Report des Weltklimarates. Mit Intelligenz und vernünftiger Investition wolle man gegensteuern.

Mit China und den USA sollten sich die beiden größten Player bei künftigen Klima-Abkommen maßgeblich beteiligen. Barbara Hendricks im Deutschlandfunk: “Jetzt allerdings, wenn die beiden mit voranschreiten, wenn sie Europa nicht mehr alleine lassen beim Voranschreiten, dann ist das natürlich das auslösende Moment”, dafür, dass auch andere wie Australien oder Japan mitziehen.

Der Weltklimarat hatte in seinem Sachstandbericht angemahnt, dass schnelles Handeln erforderlich sei, um das sogenannte Zwei-Grad-Ziel zu erreichen. “Es geht hier um die vierte industrielle Revolution”, verdeutlichte Thomas Stocker, Autor des Berichts, im Deutschlandfunk: “Die erste Revolution war die Mechanisierung, dann kam die Elektrifizierung, wir alle haben die dritte industrielle Revolution erlebt, nämlich die Digitalisierung, und jetzt kommt die Erneuerbarisierung.” (vwh)

Foto: Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (Quelle: Bundesregierung/ Sandra Steins)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten