Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Industrie 4.0 führt zu mehr Abhängigkeit

12.06.2015 – vera_damary_iwMit Industrie 4.0 entstehen auch neue Risiken für die Unternehmen. Durch die zunehmende Vernetzung entstehe auch eine Abhängigkeit von bestimmten technischen Lösungen, Schnittstellen und Standards, sagt Vera Demary, Leiterin des Kompetenzfeldes Strukturwandel und Wettbewerb des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln.

“Ist ein Standard einmal implementiert, lässt sich dies nur unter enormen Kosten verändern”, so die Expertin in der aktuellen Ausgabe Business- und Managementmagazin Versicherungswirtschaft. Besonders wichtig sei zudem, dass nicht mehr nur das eigene Unternehmen vor Angriffen geschützt werden kann. Durch die zunehmende “Vernetzung müssen alle verbundenen Unternehmen und Institutionen gesichert werden, um das ganze Netzwerk zu schützen”, so Demary weiter.

Ebenso zu gewährleisten sei auch die Sicherheit der Firmen, die nicht direkt in den Netzwerken, aber dennoch über Informationen über andere Unternehmen verfügen. “Dabei ist der Imageschaden durch einen erfolgreichen Angriff nicht zu unterschätzen”, betonte die Expertin. Demnach sind unternehmerische Investitionen in die digitale Sicherheit nicht nur unvermeidlich. Auch für Versicherer zeichnet sich hier ein neues Geschäftsfeld ab, um Unternehmen dahingehend zu unterstützen, “mit dem verbleibenden Risiko von Cyber-Angriffen umzugehen”. (vwh/td)

Bild: Vera Demary (Quelle: Institut der deutschen Wirtschaft Köln)

bestellen_vwh

Risiken bei Industrie 4.0., in VW 6/15, (Einzelartikel zu 3,81 Euro)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten