Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Helge Lach: “Beherzte Reform des Bestehenden”

01.07.2016 – DVAG_LachDVAG-Vorstand Helge Lach plädiert für eine pragmatische Lösung in der Altersversorgung. Was ein Generationenfonds kann, könnten Lebensversicherer genauso gut, “würde der Gesetzgeber die Eigenkapitalanforderungen für Aktienanlagen der Lebensversicherer nicht in schwindelerregenden Höhen festsetzen.”

“Hier sollte, bevor Neues eingeführt wird, geprüft werden, ob nicht auch die vorhandenen Systeme das leisten können, was mit dem Generationenfonds versprochen wird”, stellt Lach in seinem aktuellen Blogbeitrag fest. Für gut und richtig, befindet er das Vorhandene. “Es bedarf aber mit Blick auf die Demografie und den Niedrigzins beherzter Reformen des Bestehenden.” (vwh/ku)

Bild: DVAG-Vorstand Helge Lach. (Quelle: DVAG)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten