Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Handwerk lehnt Rentenpaket ab

15.04.2014 – holger-schwannecke-150Der Zentralverband des Deutschen Handwerks hat das Rentenpaket der Großen Koalition verurteilt. Generalsekretär Holger Schwannecke sagte im DLF, die abschlagsfreie Rente mit 63 und die Mütterrente gingen zugunsten weniger, aber zulasten vieler.

Im Interview mit dem Sender antwortete Schwannecke auf die Frage, ob er sich von der Union im Stich gelassen fühlt: “Es ist einmal die Mütterrente, das ist das Kind der Union, und es ist zum anderen die abschlagsfreie Rente mit 63, das ist das Kind der SPD. Beide haben sich hier etwas in die Hand versprochen und haben nun die bereits erwähnte Not, das umzusetzen. Das wird ihnen wie gesagt beschädigungsfrei nicht gelingen. Und im Handwerk kann ich nur sagen: Wir haben viel gearbeitet in den letzten Jahren, das Umfeld positiv gestaltet, damit dieses Signal Arbeiten bis 67 auch auf fruchtbaren Boden fällt. Wir haben viel getan in Sachen Gesundheitsprävention, unsere Unternehmer, unsere Arbeitgeber aufgeklärt, die Arbeitnehmer dafür aufgeschlossen, dass sie diesen Weg auch mitgehen, länger zu arbeiten, und nun kommt dieses letztlich fatale psychologische Signal, das ist alles nicht so wichtig, es ist alles nicht so dringlich und ein Arbeiten bis 67 ist auch mit Blick auf Demografie und Fachkräftesituation nicht erforderlich. Und das ist das eigentlich Schlimme, mal losgelöst von den finanziellen Belastungen, die uns viele, viele Jahre, Jahrzehnte noch dramatisch beschäftigen werden.”

Links: DOSSIER, IM BLICK, POLITICS, Handwerk lehnt Rentenpaket ab

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten