Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Großinvestor Jan Kulczyk überraschend verstorben

30.07.2015 – QF4H2697 (1)Jan Kulczyk, polnischer Unternehmer und Gründer der global agierenden Konzerne Kulczyk Holding sowie Kulczyk Investments, ist im Alter von 65 Jahren infolge postoperativer Komplikationen überraschend verstorben. Mit einem auf 3,5 Mrd. US-Dollar geschätzten Gesamtvermögen führte der Manager seit Jahren die Rankings der wohlhabendsten polnischen Entscheider an. Auch in der Versicherungsbranche hat Kulczyk seine Spuren hinterlassen.

Mit der Gründung des Außenhandelsunternehmens Interkulpol im Jahr 1981 trat der ausgebildete Jurist und Wirtschaftswissenschaftler erstmals auf polnischer Business-Bühne in Erscheinung. Zehn Jahr später führte er die Kulczyk Holding im Markt ein, die seit 2007 zur Kulczyk Investment House-Gruppe gehört. Zwischen 1996 bis 2006 hielt der Geschäftsmann fast 70 Prozent der Aktien des Versicherers TUiR Warta – zwischen 2000 bis 2005 war er zu rund 50 Prozent an den Warta Pensionsfonds beteiligt. Seit 2012 ist die Unternehmensgruppe Teil des deutschen Big Players Talanx.

In der Vergangenheit war Kulczyk maßgeblich an der Privatisierung staatlicher Firmen beteiligt, darunter dem polnischen Telekommunikationsanbieter TP. International aktiv war der Investor mit Energie-, Immobilien- und Infrastrukturprojekten in Europa, Afrika und Südamerika. Zudem engagierte sich Kulczyk im polnischen Wirtschaftsrat und war Gründungspräsident der Deutsch-Polnischen Industrie- und Handelskammer.

Der polnische Markt indes reagierte negativ. Kurz nach Veröffentlichung der Todesmeldung fiel der Aktienkurs des an der Warschauer Börse notierten Chemieunternehmens Ciech, eine der größten Companies unter der Kontrolle von Kulczyk, zeitweilig um fünf Prozent. (mst)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten