Gröhe plädiert für private Pflegevorsorge

05.05.2014 – groehe-hermannBundesgesundheitsminister Hermann Gröhe hat die Bürger dazu aufgerufen, neben der gesetzlichen Versicherung auch privat für Pflegebedürftigkeit vorzusorgen. “Private Vorsorge ist und bleibt wichtig”, sagte der CDU-Politiker der Bild.

“Pflegebedürftigkeit gehört zum Leben, ist eine Zeit, in der wir Hilfe und Unterstützung brauchen.” Als ermutigend bezeichnete es Gröhe, dass immer mehr junge Menschen privat vorsorgen. Von 400.000 privaten Pflege-Zusatzversicherungen seien 40 Prozent von Menschen im Alter zwischen 25 und 35 Jahren abgeschlossen worden.

Gröhe bekräftigte seinen Plan, auch die zweite Stufe der Pflegereform noch in dieser Legislatur umzusetzen. Das sei die feste Absicht der Bundesregierung.  “Und das schaffen wir auch.”  Beim zweiten Teil der Pflegereform sollen die Pflegestufen neu definiert werden. (vwh)

Foto: Gesundheitsminister Hermann Gröhe will die zweite Stufe der Pflegereform noch in dieser Legislaturperiode umsetzten (Quelle: vwh)


© VVW GmbH